Nortlantis: Rettungs-Expedition durch die Northeimer Innenstadt

zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
1 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
2 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
3 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
4 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
5 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
6 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
7 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
8 von 31
zje12311.08.2018Theater der NachtNortlantis
9 von 31

Northeim. Mehr als 1000 Zuschauer haben am Samstagabend das Wandertheaterstück "Nortlantis - voll versunken" in der Northeimer Innenstadt buchstäblich verfolgt. Die Geschichte von der Suche nach dem verschwundenen Tiefseeforscher Professor Eugen Trockhoff und dessen Rettung begann am Theater der Nacht. Dann zog die Rettungs-Expedition, begleitet von den Zuschauern, zum Markt, von wo aus es weiter ging zum Münsterplatz. Nach knapp zwei Stunden gab es das Happy End. 50 Laiendarsteller waren beteiligt. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Brand in Geflügelschlachterei in Gladebeck
Brand in Geflügelschlachterei in Gladebeck
Ü-30-Party in Northeim
Die Ü-30-Party im Northeimer Autohaus Dörge genießt in der Region Kultstatus und erwies sich am Samstag wieder mal als …
Ü-30-Party in Northeim

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.