Verkehrsteilnehmer müsse noch weiter mit Ärgernis leben

Freie Fahrt übers Harztor in Northeim wohl erst Ende November

Die endgültige Asphaltierung der Straße Am Harztor im Zuge der B 241 lässt noch auf sich warten. Zurzeit wird in den Seitenbereichen gepflastert. Voraussichtlich im Verlaufe des Novembers wird die Freigabe erfolgen.
+
Die endgültige Asphaltierung der Straße Am Harztor im Zuge der B 241 lässt noch auf sich warten. Zurzeit wird in den Seitenbereichen gepflastert. Voraussichtlich im Verlaufe des Novembers wird die Freigabe erfolgen.

Die Baustelle am Northeimer Harztor im Zuge der Bundesstraße 241 in Richtung Harz wird die Verkehrsteilnehmer noch weiter ärgern.

Northeim - Zwar gehen die Arbeiten gut voran, wie es von der Stadtverwaltung Northeim heißt. Doch werde es trotzdem wahrscheinlich noch bis Ende November dauern, bis die Strecke wieder geöffnet werden kann.

Aktuell erfolgen laut Stadtbauamt die Arbeiten zur Herstellung der Bordsteine und Gossen zwischen den Abzweigungen Ostring und Lohgraben. Die Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen der Stadtwerke sei im September weitestgehend abgeschlossen worden. Das treffe auch auf die Sanierung und Erneuerung der Abwasserkanäle und der Anschlussleitungen durch den städtischen Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung zu. Hier stehe als letzte Maßnahme nur noch die Erneuerung des Schmutzwasserkanals im Bereich Ostring aus. Dazu werde der Ostring ab Montag, 4. Oktober, für fünf Tage voll gesperrt. Anlieger müssten über die Harztorkreuzung fahren.

Im Übrigen sei man dabei, entlang der B 241 zwischen Ostring und Lohgraben, die Tragschichten auf dem südlichen und nördlichen Gehweg aufzubringen. In der kommenden Woche werde der südliche Gehweg dann asphaltiert. Ferner würden noch Geh- und Radwegeabschnitte zwischen Harztorkreuzung und Friedhof gepflastert und die Bushaltestellen einschließlich Wetterschutz hergestellt.

Ab kommenden Montag, 4. Oktober, werde zudem die Zufahrt zum Friedhof sowie ein Reststück des Radweges in dem Bereich asphaltiert, sodass der Friedhofsparkplatz vom 5. bis 8. Oktober gesperrt bleibe. In den Herbstferien, also vom 18. bis 29. Oktober wird laut Stadt der gesamte Straßenbereich vom Ostring bis zum Lohgraben fertig ausgebaut und schließlich auch der gesamte Abschnitt vollständig asphaltiert.

Anfang November erfolgten dann nur noch Anpassungsarbeiten an Schächten sowie die Markierungsarbeiten auf der B 241. Wann auf den Tag genau im November die Freigabe für den Durchgangsverkehr erfolgen kann, das stehe nach Angaben der Stadt noch nicht fest.

Den Abschluss bilden dann noch Reparaturen am Schmutzwasserkanal in der Straße Am Lohgraben mit anschließender Erneuerung der Fahrbahn. Die Baufirma habe zugesichert, den vertraglichen Fertigstellungstermin Ende November für alle Arbeiten einzuhalten.

Das kosten die Bauarbeiten

Die Kosten lagen ursprünglich bei 3 Millionen Euro. Zwischenzeitlich haben sie sich laut Stadt aber auf über 3,6 Millionen Euro erhöht. Die Hälfte der Mehrkosten sei auf zusätzliche Sicherungsmaßnahmen und die Durchsetzung der Vollsperrung zurückzuführen. Zudem gab es Mehrleistungen im Bereich der Haltestellen, der Gossen und der Pflasterflächen.

Die Kosten teilen sich Bund (1,6 Mio.), Eigenbetrieb Abwasser (1,2 Mio.), Stadtwerke (0,6 Mio.) und Stadt (200.000 Euro). (Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.