1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Achtmal Trubel in der Northeimer Innenstadt

Erstellt:

Von: Rosemarie Gerhardy

Kommentare

Der Frühling wird in Northeims Innenstadt eingeläutet: Hornveilchen, Tausendschön, Primeln, Narzissen und andere Frühblüher setzen beim „Northeimer Frühlingserwachen“ wieder Farbtupfer in der Innenstadt. Archi
Der Frühling wird in Northeims Innenstadt eingeläutet: Hornveilchen, Tausendschön, Primeln, Narzissen und andere Frühblüher setzen beim „Northeimer Frühlingserwachen“ wieder Farbtupfer in der Innenstadt. Archi © Hubert Jelinek

Das Northeimer Veranstaltungsjahr des Stadtmarketings startet traditionell mit dem Frühlingserwachen in der Northeimer Innenstadt. Es findet am 18. und 19. März statt.

Northeim – Zahlreiche Aussteller sorgen dabei für blumige Farbtupfer in der Fußgängerzone. Einher geht das Frühlingserwachen erneut mit einem Französischen Spezialitätenmarkt. Der wird laut Stadtmarketing bereits einen Tag zuvor, am 17. März, eröffnet. Ferner öffnen viele Einzelhändler ihre Türen zum ersten, stadtweiten verkaufsoffenen Sonntag, 19. März.

NOM MOT

Weiter geht der Veranstaltungsreigen am 6. und 7. Mai mit laut Stadtmarketing „Südniedersachsens größter Auto- und Mobilitätsschau“ der „NOM MOT“. Infos zu Mobilität, Streetfood-Trucks und ein familienfreundliches Rahmenprogramm werden geboten. Sonntag sind die Geschäfte ab 13 Uhr geöffnet.

Musiknacht

Nach drei Jahren Coronapause wieder am Start ist die Northeimer Live-Musiknacht am 13. Mai.

Dann heißt es wieder: Freunde treffen, ein wenig um die Häuser ziehen und handgemachte Musik in verschiedenen Northeimer Locations genießen. Ob entspannter Blues und Jazz, stimmungsvolle Popmusik oder mitreißender Rock – für jeden Musikgeschmack ist das Passende dabei.

Unterstützer-Buttons gibt es dann wieder für fünf Euro in der Tourist-Information im Reddersen-Haus.

Weinfest

Das Weinfest lädt vom 14. bis 16. Juli ein. Es bietet Wein, Musik und Tanz sowie kleinere kulinarische Genüsse.

Heimatshoppen

Musik, Kunst und Kulinarik bieten Northeims Händler, Gastronomen und Kulturschaffende am 8. September in der Innenstadt. An diesem Tag beteiligt sich Northeim an der bundesweiten Aktion Heimatshoppen, berichtet Tanja Bittner, Geschäftsführerin des Stadtmarketings Northeim.

Klostermarkt

Der 26. Klostermarkt wird vom 16. bis 17. September gefeiert. Inmitten der historischen Kulisse laden wieder mittelalterliche Stände zu Speis und Trank ein. Händler und Handwerker bieten allerlei Ware feil und Spielleute sorgen für Unterhaltung. Mittelalterliche Spiele und Inszenierungen lassen die Besucher in die Zeit der Landsknechte, Ritter, Burgfräulein und Gaukler eintauchen. Zusätzlich laden die Geschäfte zum stadtweiten Einkaufssonntag ein.

Cityrummel

Nostalgisches Jahrmarkts-Feeling soll beim Cityrummel aufkommen. Er lädt mit Jahrmarktständen, Karussells und Clowns vom 3. bis 5. November in die Innenstadt ein. „Nach der fantastischen Resonanz aus dem letzten Jahr ist wieder ein großer Lichterumzug durch die Innenstadt geplant. Am Einkaufssonntag öffnen viele Geschäfte ihre Türen zum gemütlichen, vorweihnachtlichen Einkaufsbummel“, so Bittner.

Weihnachtsmarkt

Das Veranstaltungsjahr klingt ab Ende November mit dem Northeimer Weihnachtsmarkt aus. Wieder auf dem Programm steht das Eisstockschießen und der KSN-Cup im Eisstockschießen als Teamsportevent, kündigt Bittner in der Jahresvorschau an.

Programm zum Frühlingserwachen

An rund 40 Ständen um den Münsterplatz, auf der Breiten Straße und am Quellhügel finden Besucher des „Frühlingserwachens“ am 18. und 19. März alles, was zum Thema Haus und Garten Freude macht, heißt es in der Ankündigung. Das Angebot reicht von farbenfrohen Frühjahrsblühern, Kräutern und Pflanzen bis hin zu Gartengeräten, Frühlingsgestecken und Kunsthandwerk.

Erstmals präsentieren auch verschiedene Direktvermarkter unter dem Dach des Regionalen Erzeugerverbands Südniedersachsen ihre Produkte, teilt Stadtmarketing-Chefin Tanja Bittner mit.

Mit einer großen Auswahl an französischen Köstlichkeiten reisen die französischen Markthändler wieder an und öffnen bereits ab Freitag, 17. März, ihre Stände am Münsterplatz. Angeboten werden Käse aus verschiedenen Regionen Frankreichs, Salami, Wein, Marmelade, französisches Landbrot, Gebäck, Nougat, Oliven und Olivenöl bis hin zu Schmuck und Seifen.

Für Kinder gibt es beim Frühlingserwachen viele Unterhaltungsangebote wie Fahrten im Kinderkarussell, Riesenseifenblasen zaubern oder Trampolinspringen.

Bei trockenem Wetter sorgt zusätzlich der mobile Lasergame Parcours auf dem Münsterplatz für Action. Aufgebaut wird ein Parcours mit großen Pylonen, die als Deckung und für Verschnaufpausen dienen. Auf ihm können die Kinder, ausgestattet mit sogenannten Hero Blast Fäusten und Stirnbändern, eine Art modernes Räuber- und Gendarm-Spiel erleben.

Am verkaufsoffenen Sonntag, 19. März, laden ab 13 Uhr viele Geschäfte zum Bummeln, Stöbern und Schauen ein. Geöffnet haben viele Geschäfte in der Innenstadt, im City-Center sowie weitere Geschäfte wie zum Beispiel Möbel Bäucke im Medenheim Centrum, so Bittner.

Aus den geheimen Wall-Grotten des Theaters der Nacht kommen am Samstag, 18. März, ab 18.30 Uhr leuchtende Nachtgestalten gekrochen. Anlässlich des Internationalen Tages des Puppenspiels (21. März) lädt das Theater der Nacht alle Nachtgeister und Besucher zum Umzug durch die Innenstadt ein. Ab 20 Uhr spielen im Theater noch die Schrägen Vögel zum Tanz auf.

Anlässlich des Frühlingserwachens begibt sich am Samstag, 18. März, Gästeführer Dr. Heinz-Jörg Elliehausen auf eine Stadtführung mit dem Titel „Stadtumrundung – Spaziergang durch die Parkanlagen entlang der Stadtmauer“. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor der Tourist-Information im Reddersen-Haus. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Kinder im Grundschulalter 2 Euro. Ein Kind in Begleitung eines Vollzahlers ist gratis dabei.

Die Tourist-Information hat am Veranstaltungswochenende folgende erweiterte Öffnungszeiten: Samstag, 10 bis 14 Uhr und Sonntag, 13 bis 17 Uhr.

Veranstaltungszeiten sind:

Französischer Markt: Freitag, Freitag und Samstag, 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 11 bis 18 Uhr;

Frühlingserwachen: Samstag, 11 bis 18 Uhr und am verkaufsoffenen Sonntag, 11 bis 18 Uhr

Wochenmarkt: Samstag, 18. März; 8 bis 13 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag: 13 bis 18 Uhr für Verkaufsstellen im gesamten Northeimer Stadtgebiet. (rom)

Auch interessant

Kommentare