Wirtschaftsschau: Frühlingserwachen trotzt der Kälte

+
Bunte Pracht: Die siebenjährige Carlotta präsentiert hier mit Hornveilchen bepflanzte Blumenampeln. Die kleine Variante der Stiefmütterchen trotzt den Nachtfrösten.

Northeim. Stiefmütterchen, Primeln und Bellis: Blumen, die Nachtfrösten trotzen, sorgten beim Northeimer Frühlingserwachen für das richtige Ambiente.

Tausende Besucher ließen sich am Sonntag vom kühlen Wetter nicht abschrecken und strömten in die Fußgängerzone, um zu sehen, was die Gärtner zu bieten hatten, damit es in den Gärten und auf den Balkonen Frühling wird. Auch die Freunde von Accessoires für Garten und Terrasse wurden zwischen Markt und Münster fündig.

Einkaufsbummel 

Gut gefüllt waren - wie schon am Samstag - auch die Zelte der Wirtschaftsschau auf dem Münsterplatz und die Geschäfte in der Innenstadt und im City-Center.

Frühlingserwachen und Wirtschaftsschau in Northeim

Viele Menschen aus Stadt und Landkreis Northeim sowie der weiteren Umgebung nutzten offensichtlich die Gelegenheit, einen Besuch des Frühlingserwachens mit einem Einkaufsbummel durch die Geschäfte der Kreisstadt und einem Gang über die Wirtschaftsschau zu verbinden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.