1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Für den Tierschutz auf der Bühne

Erstellt:

Von: Jacob von Sass von Sass

Kommentare

Freuen sich auf ihren Auftritt in Hannover: Die Mädchen vom Projekt „Songs für coole Kids“ mit ihrem Leiter Patryk Pochopien (fünfter von rechts).
Freuen sich auf ihren Auftritt in Hannover: Die Mädchen vom Projekt „Songs für coole Kids“ mit ihrem Leiter Patryk Pochopien (fünfter von rechts). © jakob von sass

Einmal einen Auftritt auf einer großen Bühne erleben und vor dem Publikum singen: Davon träumen wohl viele junge Musiker. Dieser Traum geht schon bald für die Mädchen vom Projekt „Songs für coole Kids“ von der Grundschule am Sultmer in Northeim in Erfüllung.

Northeim – Am Samstag, 11. Juni, treten sie nämlich im Rahmen des Musikprojektes „Verfassung in Concert“ in Hannover auf dem Platz der Göttinger Sieben vor dem niedersächsischen Landtag auf, der die Veranstaltung ins Leben gerufen hat.

Zwar sei das lange nicht der erste Auftritt der elf Mädchen, doch einen so großen hatten sie bis jetzt noch nicht, berichtet die 10-jährige Roxanie. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal erlebe. Ich fühle mich sehr geehrt.“ Auch Violetta freut sich schon auf das Konzert in Hannover. Sie wisse aber jetzt schon, dass sie vor dem Auftritt vermutlich sehr nervös sein werde. Sie sagt: „Wenn ich dann aber erst einmal auf der Bühne stehe, ist alles gut und ich fühle mich frei.“

Auftreten werden die jungen Musikerinnen mit ihrem selbst geschriebenen und komponierten Song „In guten Händen“ zum Thema Tierschutz. „Im Vorfeld wurden uns von der Landtagsverwaltung einige Artikel aus der Landesverfassung vorgeschlagen, die wir musikalisch umsetzen konnten“, schildert Patryk Pochopien, Leiter des Projekts „Songs für coole Kids“, die Vorbereitung für „Verfassung in Concert“. „Die Kinder haben sich dann für den Artikel 6b, also für den Tierschutz entschieden.“

Violetta fiel diese Entscheidung nicht schwer: „Ich liebe Tiere und habe selbst einen Hund zuhause. Ich will mit dem Lied helfen, dass sich Tiere auf dieser Welt wieder wohler fühlen können.“ Auch Roxanie bestätigt, dass ihr das Thema Tierschutz sehr am Herzen liege.

Neben der Themenfindung für den Song musste natürlich auch der Text passen und den Artikel 6b widerspiegeln. Hierfür befanden sich die Band und Pochopien in einem engen Austausch mit der Landtagsverwaltung, die mit ihnen einen Überblick über das Gesetz erarbeitete. Pochopien sagt: „Die Thematik ist schon sehr komplex und eigentlich nichts für Kinder in dem Alter. Trotzdem haben wir die Herausforderung gerne angenommen.“

Insgesamt dauerte die Vorbereitung für den Auftritt zwei Monate. In dieser Zeit schrieben sie den Text und komponierten den Song mithilfe von Musikcoaches, die den Mädchen ebenfalls zur Seite standen. „Die Arbeit mit den Coaches hat mir besonders gut gefallen. Sie haben uns dabei geholfen, die Tonlage zu halten und unser Gesangstempo zu verbessern“, berichtet Roxanie. „Außerdem war es schon ein krasses Gefühl das Lied dann vor einem richtigen Mikro einzusingen.“ Pochopien wünscht sich für die Mädchen, dass sie Spaß bei dem Auftritt haben. „Außerdem sollte natürlich auch die Technik mitspielen“, sagt er lachend.

Am Samstag, 9. Juli, können Interessierte „Songs für coole Kids“ dann auch auf dem Forest-Rock-Festival in Northeim erleben. (Jakob von Sass)

Auch interessant

Kommentare