Steigende Corona-Zahlen im Auge

Corona: Helios-Klinik in Northeim für vierte Welle gerüstet

Blick auf die Helios-Klinik in Northeim
+
Helios Klinik Northeim: Laut Verdi sind die Mitarbeiter mit den aktuellen Tarifangeboten unzufrieden.

Die Helios-Kliniken im Kreis Northeim sehen sich gut vorbereitet auf eine mögliche vierte Corona-Welle.

Northeim - Zwar gibt es seit Donnerstag keine stationär behandelten Fälle mehr, doch könne die Northeimer Klinik sofort vom Normalbetrieb in den Corona-Modus umschalten, falls sich die stationären Aufnahmen von Covid-Patienten plötzlich erhöhen sollten, erkärt Dr. Jens Kuhlgatz, Ärztlicher Direktor der Helios-Klinik Northeim.

„Die Isolationsbereiche konnten wir in den vergangenen Wochen schrittweise verkleinern“, fährt er fort. Derzeit würden noch sechs Betten ständig für Covid-19-Patienten freigehalten.

Dr. Jens Kuhlgatz, Ärtzlicher Direktor Helios-Klinik Northeim

Dr. Kulgatz: „Mit einer Vorlaufzeit von 24 Stunden sind wir allerdings in der Lage, unsere Kapazitäten wieder deutlich zu erweitern.“ Der klinikinterne Corona-Stab bewerte ständig die aktuellen Entwicklungen. Kuhlgatz: „Zudem stehen wir in engem Austausch mit allen Krankenhäusern des Kliniknetzwerks Südniedersachsen/Nordhessen.“ Die klinikinternen Abläufe und regionalen Abstimmungsprozesse seien seit Monaten etabliert und ermöglichten es, schnell auf steigende Fallzahlen zu reagieren.

In der Gandersheimer Helios-Klinik, die von Helios im Frühjahr 2020 und von November 2020 bis Ende März 2021 ausschließlich als Corona-Klinik zur Behandlung von nicht-intensivpflichtigen Patienten genutzt worden war, werden seitdem überhaupt keine Covid-Patienten mehr aufgenommen, sagt Klinikgeschäftsführer Johannes Richter. Identifizierte Covid-19-Patienten würden direkt in eine andere Klinik gebracht, zum Beispiel nach Northeim. „Sollte es erforderlich sein, können wir den Klinikbetrieb aber auch wieder umstellen“, so Richter.

In Northeim gelte im Übrigen weiter ein umfassendes Sicherheitskonzept, ergänzt Dr. Kuhlgatz. Alle neuen Patienten würden auf Corona getestet. Ausnahme: Bei Patienten ohne Symptome, die schriftlich vorweisen, dass sie vollständig geimpft sind oder als genesen gelten, entfalle der Eingangstest. Patienten mit Corona-Symptomen würden weiter ausschließlich über die Infektionsschleuse der Zentralen Notaufnahme aufgenommen.

Tests bei Klinik-Mitarbeitern

Die Mitarbeiter der Helios-Kliniken werden entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der örtlichen Behörden getestet, heißt es von den Pressesprechern der Helios-Kliniken. Zudem prüfe man derzeit ein rechts- und datenschutzkonformes Verfahren, mit dem gegebenenfalls in den kommenden Wochen auch der Impf- beziehungsweise Genesenenstatus der Mitarbeiter in den sensiblen Bereichen der Kliniken erhoben werden soll.  (AXEL GÖDECKE)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.