Fußballfans verwüsten Metronom-Zug

Einen Wagen des Metronomzuges wie diesen hier verwüsteten die Fans. Foto: nh

Hannover/Northeim. Mehrere sogenannte Ultra-Fußballfans von Hannover 96 haben am Samstagabend einen Waggon der Metronom-Eisenbahngesellschaft, die auch die Strecke Celle-Northeim-Göttingen bedient, völlig verwüstet.

Laut Polizei waren 130 dieser Fans auf der Rückreise vom Auswärtsspiel der zweiten 96-Mannschaft gegen die zweite Auswahl von St. Pauli in Hamburg.

Als der Zug gegen 23.20 Uhr in Hannover eintraf, meldete der Zugbegleiter massive Schäden in einem Wagen und alarmierte die Bundespolizei. Als die Beamten eintrafen, habe sich sich ihnen ein Bild der Verwüstung geboten, heißt es im Polizeibericht. Zahlreiche Sitze wurden zertrümmert, Polster herausgerissen sowie Deckenverkleidungen eingeschlagen und heruntergerissen.

Außerdem war der Wagen völlig verdreckt und musste aus dem Verkehr genommen werden. Laut Aussage des Zugbegleiters waren einige Chaoten zwischen Celle und Langenhagen ausgerastet und haben den Wagen zerlegt.

Die möglichen Täter konnten bei Ankunft des Zuges in Hannover jedoch nicht mehr festgestellt werden, da eine größere Gruppe der Ultras, darunter offensichtlich auch die möglichen Täter, in Langenhagen den Zug verlassen hatten.

Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.