Generationswechsel im Vorstand des Kinderschutzbundes

Leiten jetzt den Kinderschutzbund: Der neue Vorstand mit der Vorsitzenden Tine Benthe (von links), Schatzmeisterin Katharina Franzke, den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Oliver Jäger und Daniela Ebel-Schulz sowie Schriftführerin Manja Beier. Fotos: privat/nh 

Northeim. Beim Kinderschutzbund Northeim gab es in der Jahreshauptversammlung einen Generationswechsel im Vorstand. Alle Ämter wurden neu besetzt.

Das nunmehr jüngere Personal setzt sich ausschließlich aus Eltern zusammen, deren Kinder im Kinderschutzbund-Kindergarten waren oder noch sind. Zur neuen Chefin als Nachfolgerin von Gabriele Ziebarth wurde Tine Benthe gewählt.

Auch die übrigen Vorstandsposten sind neu besetzt. Katharina Franzke wurde Schatzmeisterin, Oliver Jäger und Daniela Ebel-Schulz sind neue stellvertretende Vorsitzende und Manja Beier übernimmt das Amt der Schriftführerin.

Alle ehemaligen Vorstandsmitglieder wurden gebührend geehrt. Gabriele Ziebarth, die in den ersten Tagen des Kinderschutzbundes Northeim dem Kinderschutzbund beigetreten ist und 1980 auch gleich in den Vorstand berufen wurde, hat 35 Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet, zuletzt als Vorsitzende.

Roswitha Girrull, die ein Jahr später Mitglied wurde, folgte ihr 1983 in die Vorstand und wurde Schatzmeisterin. Beide haben ihre Ämter seitdem immer vorbildlich und weitblickend ausgefüllt, hieß es in der Versammlung.

Die beiden scheidenden Vize-Vorsitzenden Silvia Ohm und Ulrike Pache gehörten dem Vorstand etwas kürzer an. Ohm war 15 Jahre im Vorstand und Ulrike Pache, die ab 1993 die Beratungsstelle gegen Gewalt geleitet und aufgebaut hat, war bei der vergangenen Vorstandswahl kurzfristig eingesprungen, da es keine neuen Bewerber gab. Umso glücklicher waren alle nach eigenen Angaben, dass nun gleich fünf neue, motivierte Bewerber für den Vorstand gefunden werden konnten.

Die Arbeit des Kinderschutzbundes ist reichhaltig. Neben der Koordination der drei Fachbereiche (Kindergarten, Beratungsstelle und Anlaufstelle Frühe Hilfen) gibt es Aktionen, Statements, Infoveranstaltungen, die jährliche Familienfreizeit, die Koordination der Aktion Wunschgroßeltern, die Organisation von Elternkursen und Projekten, wie „Bindung fördert Bildung - Bildung fördert Bindung“, Marte Meo oder SAFE und ein Hundeprojekt mit der Tierarztpraxis Spangenberg.

Ehrungen 

Der Kinderschutzbund Northeim sei in den vergangenen 35 Jahren kontinuierlich gewachsen, betonte in der Mitgliederversammlung auch Kinderarzt Dr. Klas-Dieter Rolirad, der als langjähriges ehrenamtlich engagiertes Mitglied auch geehrt wurde. Vor 35 Jahren habe er sich nicht vorstellen können, dass aus dem ehemals ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Verein eine so professionell arbeitende Einrichtung werde.

Geehrt wurde auch Karin Kühner, die seit 25 Jahren immer für Einsätze und Arbeiten zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.