Extreme Rauchentwicklung - 250 Feuerwehrleute bekämpfen Flammen

Großbrand in Seesen: Hallendach ist eingestürzt

+
Dichte Rauchsäule: Die Wasserversorgung ist für die Einsatzkräfte vor Ort eine Herausforderung.

Seesen. Ein Feuer ist am Montagmittag im Landkreis Goslar ausgebrochen. In Seesen brennt es in der Harzstraße, ein Kindergarten wurde evakuiert.

Aktualisiert um 16.28 Uhr: 250 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Landkreis Goslar  bekämpfen aktuell den Großbrand in der Lagerhalle. 

Ein Polizeisprecher berichtete, dass das Dach der Halle eingestürzt sei. Die Feuerwehr habe den Brand inzwischen unter Kontrolle, doch die Löscharbeiten dauern weiter an, weil sich in der Brandruine zahlreiche Glutnester befinden.

Der Einsatzort an der Harzstraße ist weiträumig abgesperrt.

Die Feuerwehr hatte laut Polizei zunächst Probleme, an den Brandherd zu kommen. Wie ein Polizeisprecher  mitteilte, ist das Feuer aus noch ungeklärter Ursache in einem sogenannten Bigpack mit Putzlappen, der in der Halle gelagert wurde, ausgebrochen.

Die Flammen griffen danach sofort auf das Gebäude über. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von einem erheblichen Sachschaden aus.

HNA-Leser berichten von weit über die Kreisgrenze hinweg sichtbaren Rauchsäulen. Sogar von Suterode aus konnte man die riesige Rauchsäule sehen.

Von dem Rauch geht aber keine Gesundheitsgefahr aus, berichtet die Polizei auf HNA-Anfrage. Die Feuerwehr habe sofort nach Ausbruch des Feuers Gefahrstoffmessungen vorgenommen. Vorteil sei die Windstille. Der Rauch könne direkt nach oben abziehen. 

Eine benachbarte Grundschule muss deshalb nicht evakuiert werden. Laut Feuerwehr musste allerdings ein Kindergarten geräumt werden. Die Kinder sind in einer naheliegenden Grundschule untergekommen.

Wir berichten weiter.

In dieser Straße brennt es:

Großbrand: Lagerhalle in Seesen steht in Flammen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.