1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Grünes Licht für neue Marketing GmbH in Northeim

Erstellt:

Von: Niko Mönkemeyer

Kommentare

Eingangstür des Reddersenhauses
In einem Gebäude, nämlich dem Reddersenhaus, sind die Tourist-Information und das Stadtmarketing Northeim schon seit vielen Jahren untergebracht. Nun sollen sie auch organisatorisch unter ein Dach. © Niko Mönkemeyer

Der Rat der Stadt Northeim hat der Neuordnung des Stadtmarketings zugestimmt

Northeim – Jetzt ist es amtlich: Mit der Gründung einer „Northeim Marketing-Tourismus-Kultur GmbH“ soll das Marketing für die Stadt Northeim neu aufgestellt werden.

In seiner Sitzung hat der Rat der Stadt Northeim für die geplante Neukonzeptionierung (wir berichteten) grünes Licht gegeben und den Northeimer Bürgermeister Simon Hartmann (SPD) jetzt mit der Gründung der GmbH beauftragt. Zu den jetzt beschlossenen Maßnahmen gehört unter anderem, im städtischen Doppelhaushalt für die Jahre 2023 und 2024 das dafür benötigt Geld einzuplanen.

Vor der Abstimmung hatte Hartmann noch einmal betont, dass die neue Gesellschaft „die nötige Beinfreiheit“ erhalten solle, um Entscheidungen zu treffen, denn die gemeinsame Konzentration auf die Stärken der Stadt sei dringend geboten. Dass mehrere Institutionen separat mit unterschiedlichen Logos für Northeim werben, sei einfach nicht mehr zeitgemäß.

Hartmann verwies auf eine ähnliche Entwicklung in Göttingen. Hinsichtlich der Größenordnung könne sich Northeim natürlich nicht mit Göttingen vergleichen, aber auch im Oberzentrum habe man ähnliche Gedanken. Auch die Reaktion der Wirtschaft in Göttingen zeige, dass das auch in Northeim angedachte Konzept richtig für die Entwicklung der Stadt sei. Den Beschluss für die neue GmbH bezeichnete Hartmann als einen „Meilenstein“. Eine mögliche Zusammenlegung von Stadtmarketing und Northeim Touristik sei schon seit vielen Jahren ein Thema im Northeimer Rat gewesen, sagte CDU-Ratsfrau Reta Fromme. Mit der Gründung der neuen Gesellschaft, in der das Standortmarketing der städtischen Wirtschaftsförderung, das Citymanagement, das Citymarketing mit Veranstaltungen des Vereins Stadtmarketing, der Tourismus mit dem Verein „Northeim Touristik“ sowie das Flächenmanagement der Stadt Northeim gebündelt werden soll, schreibe man ein neues Kapitel.

Kritik am von der Cima Beratung+Management GmbH formulierten Konzept zur Neuorganisation des Marketings für Northeim gab es aber von den Grünen. „Wir vermissen konkrete Ziele für die Öffentlichkeitsarbeit“, so Ratsherr Nick Hartmann. (Niko Mönkemeyer)

Auch interessant

Kommentare