NuFaTec investiert 8,5 Millionen

Northeimer Firma legt Grundstein für neue Halle

Zeitkapsel wird versenkt: (von links): Dr. Roy Kühne, MdB, Geschäftsführer Daniel Wenzel, Bürgermeister Simon Hartmann.
+
Zeitkapsel wird versenkt: (von links): Dr. Roy Kühne, MdB, Geschäftsführer Daniel Wenzel, Bürgermeister Simon Hartmann.

8,5 Millionen Euro investiert die Firma NuFaTec in Northeim.

Northeim – Die Firma NuFaTec Service Holding hat an ihrem Standort am Mittelweg in Northeim den Grundstein für ein neues Verwaltungsgebäude sowie eine Halle für die Wartung und Instandhaltung von Nutzfahrzeugen gelegt. Das Unternehmen investiert dort rund 8,5 Millionen Euro.

Die Zeitkapsel, unter anderem mit einer Ausgabe der HNA Northeimer Neuesten Nachrichten und zahlreichen Münzen, die von den Gästen und Mitarbeitern in die Kapsel geworfen worden waren, versenkte Geschäftsführer Daniel Wenzel gemeinsam mit Northeims Bürgermeister Simon Hartmann und dem Northeimer Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne im Boden des Neubaus. Anschließend mauerten sie die Kapsel mit Beton ein.

Geschäftsführer Wenzel rechnet mit einer Bauzeit von noch rund zwölf Monaten. Das Grundgerüst der Wartungshalle ragt inzwischen bereits zwölf Meter in die Höhe. Dort zieht auch die weitere Northeimer Firma des Unternehmens, die Südstadt Nutzfahrzeuge GmbH, ein, sodass zusammen rund 60 bis 70 Arbeitsplätze entstehen werden.

Die Firma NuFaTec verdient ihr Geld nach den Worten vom Maria-Katharina Suck, Assistentin der Geschäftsführung, mit der Wartung von Lkw und anderen Nutzfahrzeugen wie Bussen. Servicepartner seien die Hersteller Scania und MAN. Auch die Bundeswehr und das THW gehörten zu den Kunden. Ein weiterer Geschäftszweig ist die Vermietung von Arbeitsbühnen und von Kranen. Standorte gibt es in Northeim, Holzminden, Deensen und Steinheim. Gegliedert ist das Unternehmen in mehrere Einzelfirmen.

Bürgermeister Hartmann nannte das neueste Vorhaben des Unternehmens ein „absolutes Erfolgsprojekt“. Er kündigte an, dass die Stadt auch ihre Hausaufgaben machen und den Mittelweg erneuern wolle. „Das hat das ganze Quartier verdient.“

Erstellt und geplant wird der Neubau von der Firma Borgers aus Stadtlohn. (Hans-Peter Niesen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.