Bislang keine Begründung

Haltestelle gestrichen: Bus hält nicht mehr vor Northeimer Gymnasium

Northeim. Die Überraschung für die Fahrschüler aus dem Raum Katlenburg-Lindau, die täglich das Gymnasium Corvinianum besuchen, war groß: Seit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember hält ihr RBB-Linienbus plötzlich nicht mehr vor ihrer Schule.

Die Haltestelle Wilhelmstraße ist ersatzlos gestrichen.

Stattdessen müssen die Kinder und Jugendlichen vom Busbahnhof an der Gardekürrassierstraße quer durch die Stadt zur Schule laufen. Alternativ können sie an der Haltestelle „In der Fluth“ aussteigen. Doch auch von hier aus ist es fast eine viertel Stunde Fußweg bis zum Gymnasium.

Markus Rosenberg, Vater einer elfjährigen Tochter, die täglich den Bus der Regionalbus Braunschweig (RBB) als Schulbus nutzt, ist nicht sonderlich begeistert vom plötzlichen Wegfall der schulnahen Haltestelle. „Mit den schweren Schulranzen quer durch die Stadt, das ist für etliche Fünft- und Sechstklässler schon eine Belastung“, sagt er.

Außerdem ärgert er sich darüber, dass es keine Begründung für die Streichung der Aus- und Einstiegsmöglichkeit seitens der RBB gegeben habe. Seine Tochter habe eines Tages nur erzählt, dass der Bus die Haltestelle nicht angefahren habe, und von nun an alle zu Fuß durch die Stadt zur Schule gehen müssten.

Auf seine schriftliche Nachfrage, habe die RBB mitgeteilt, dass dies eine Folge der Bauarbeiten an der Northeimer Bahnhofsunterführung sei. Die Linie 240 von Katlenburg nach Northeim sei jedoch nie durch die Unterführung gefahren. Das bestätigte auch Nachfrage der HNA auch Angelika Theidig, Pressesprecherin der Deutschen Bahn in Hamburg, zu der die RBB seit einiger Zeit gehört. Nach ihren Worten hat es immer wieder Verspätungen für die Schüler im Bus gegeben, die nicht das Gymnasium, sondern andere Schulen besuchen.

Grund sei die Schleife gewesen, die der Bus zum Gymnasium gefahren sei. An der Haltestelle auf der engen Wilhelmstraße vor der Schule sei es oft zu größeren Verzögerungen gekommen. Deswegen habe sich die RBB entschieden, den Halt vor dem Corvi ersatzlos zu streichen. Der so entstandene zusätzliche Fußweg für die Schüler sei jedoch sicherlich zumutbar.

Protest aus dem Gymnasium wegen der entfallenen Haltestelle hat es bislang nicht gegeben, wie eine Nachfrage der HNA im Schulsekretariat ergab.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.