Abriss der zweiten Hälfte startet in Kürze

Autobahnausbau bei Northeim: Die halbe Flutbrücke ist fertig

Blick auf die Flutbrücke der Autobahn 7 bei Northeim.
+
Blick auf die Flutbrücke der Autobahn 7 bei Northeim: Der Brückenneubau Richtung Norden ist abgeschlossen, in drei Wochen beginnt der Abriss der zweiten Brückenhälfte in Richtung Süden.

Seit ein paar Tagen rollt der Verkehr auf der Autobahn 7 bei Northeim über die neue „halbe“ Flutbrücke: Ein rund zwei Kilometer langes Teilstück der Autobahn in Richtung Northeim, zwischen der Parkanlage Schlochau/Wildbrücke Höhe Hillerse und der Anschlussstelle Northeim-Nord, ist fertig.

Northeim – Allerdings läuft der Verkehr dort noch nicht dreispurig in Richtung Hannover: Weil natürlich auch die andere Hälfte der insgesamt 270 Meter langen Flutbrücke in Höhe des Großen Freizeitsees erneuert wird, wurde der Autobahnverkehr zunächst komplett auf die Nord-Fahrspur umgelegt, so Steffen Schütz, Sprecher des mit dem sechsspurigen Ausbau der Autobahn beauftragten Unternehmens Via Niedersachsen, auf Anfrage der HNA. Etwa in drei Wochen wird dann mit dem Abbruch der alten Flutbrücken-Hälfte Richtung Süden begonnen.

In knapp zwei Wochen soll laut Schütz zudem ein zwei Kilometer langes Teilstück Richtung Hannover zwischen der Parkanlage „Bierberg“ bis zur Anschlussstelle Echte freigegeben werden.

Dort wurde die Fahrbahn nicht nur dreispurig ausgebaut, sondern es wurden auch drei Brücken erneuert sowie gut ein Kilometer Lärmschutzwand entlang der Autobahn installiert. In etwa drei Wochen wird in diesem Bereich in Fahrtrichtung Kassel mit dem Abbruch der Fahrbahn, dem Neubau der Entwässerung und dem Abriss von fünf Brücken begonnen. Neu gebaut werden in diesem Abschnitt vier Brücken, so Schütz weiter. (Kathrin Plikat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.