Die Hammenstedter Kita-Gruppe wird geteilt

Der Kindergarten in Hammenstedt: Aus einer Betreuungsgruppe soll eine Integrations- und eine Kleingruppe werden. Foto:  Archiv/nh

Hammenstedt. In der Kindertagesstätte Hammenstedt wird im August eine Integrationsgruppe mit 18 Plätzen und eine Kleingruppe mit maximal zehn Plätzen eingerichtet.

Beide ersetzen die reguläre Betreuungsgruppe mit 25 Plätzen. Dieser Plan wurde vom Ortsrat in seiner Sitzung am Mittwochabend zustimmend zur Kenntnis genommen.

Keine Mehrheit fand ein Antrag der SPD, der Ortsrat solle sich gegen die geplante mittelfristige Umwandlung der Kindergartengruppe in eine Krippengruppe aussprechen. Die Entscheidung über die Umwandlung liege zwar beim Stadtrat, räumte SPD-Fraktionsvorsitzender Dietmar Kahler ein. Doch seine Stadtratsfraktion wolle sich ein ablehnendes Votum zu eigen machen, hatte er für den Antrag geworben. Doch die Mehrheit des Ortsrats votierte dagegen. Entscheidender sei, so CDU-Fraktionschef Rüdiger Kolberg, dass die Tagesstätte überhaupt erhalten werde.

Keine Fontäne

Mehrheitlich abgelehnt wurde auch der SPD-Antrag, dass der Ortsrat sich an der weiteren Instandsetzung des Butterteichs und der Installierung einer Beleuchtung und einer Fontäne beteiligen soll. Erst wenn die Realgemeinde als Eigentümer des Teichs an den Ortsrat mit dem Wunsch nach Unterstützung herantreten würde, sei der Butterteich ein Thema für den Ortsrat, urteilte die Mehrheit.

Einstimmig sprach sich der Ortsrat dafür aus, den vom Schützenverein geplanten Bau eines zusätzlichen Ausgangs des Schützenhauses mit 500 Euro zu fördern.

Für die 1000-Jahr-Feier der Ortschaft im Jahr 2020 soll auf Initiative der SPD ein Komitee eingerichtet werden. Über die personelle Besetzung soll aber erst nach der Neuwahl des Ortsrates im nächsten Jahr entschieden werden.

Ortsbürgermeister Rainer Mosch teilte mit, dass die Bauarbeiten an der Toilettenanlage des Jugendraums abgeschlossen sind.

Neues Klettergrüst

Das neue Klettergerüst für den Spielplatz „Papenbüh“ soll in der kommenden Woche aufgestellt werden. Nachdem ein Anwohner den Spielsand auf dem Spielplatz „Buchenweg“ gereinigt hat, soll der bisher geplante Austausch nur dann erfolgen, wenn eine Überprüfung durch die Technischen Dienste der Stadt Northeim ergibt, dass der Wechsel trotzdem notwendig ist.

Am Rotenbergbrunnen wird wieder eine Bank aufgestellt. Sie wird von der CDU gestiftet.

Wanderwege

Für die Arbeitsgruppe, die sich mit der Ausweisung von Wanderwegen zwischen den Northeimer beschäftigt, werden noch Teilnehmer aus Hammenstedt gesucht, warb Mosch um Freiwillige. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich unter 055 51/ 61 730 beim Ortsbürgermeister melden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.