Handball-Club will Jugendarbeit professionalisieren

Qualifizierung: Mark-Oliver „Ollo“ Wode demonstriert im Zusammenspiel mit Sandy Hobrecht den Übungsleitern des Northeimer HC eine Übung zur korrekten Abwehr. Foto: Niesen

Northeim. Der Handball-Drittligist Northeimer HC macht sich mit einer Qualitätsoffensive für die Zukunft fit.

Im Mittelpunkt steht die konsequente Professionalisierung der Jugendarbeit. Das kündigte NHC-Vorsitzender Knut Freter an.

Knut Freter

Ausbildung und Qualifizierung sollen dabei soweit wie möglich aus „Bordmitteln“ geleistet werden, aber es sollenebenso die Möglichkeiten externer Ausbildung von Trainern genutzt werden.

Hintergrund ist nicht nur der sportliche Ehrgeiz, im Handball die Hochburg in Südniedersachsen zu sein, sondern auch der strikte Wunsch, keine finanziellen Abenteuer einzugehen. Freter: „Wir haben nicht die Mittel für teure Spieler.“

Inzwischen haben die rund 20 NHC-Übungsleiter und Trainer alle eine Grundqualifikation erworben. Mit Carsten Barnkothe und Uwe Kurzawa verfügt der Verein über zwei aktive Trainer mit der B-Lizenz, die für Mannschaften bis zur 2. Bundesliga gültig ist.

Der frühere Handball-Torwart und Lehrer am Corvinianum, Mark-Oliver „Ollo“ Wode, wird der dritte im Bunde sein. Er arbeitet am Erwerb der Lizenz.

Wode bietet zurzeit ein auf vier Tage angelegtes Modul an unter dem Generalthema „Kinder an den Ball“. In ihm werden die Trainer mit abwechslungsreichen Grundübungen für ihre Trainingsarbeit „gefüttert“. Dass Spaß und Freude dabei nicht zu kurz kommen, versteht sich von selbst.

Zu diesem Paket des NHC, das unter dem Konzept Northeimer Handball 2015 läuft, gehört zudem die regelmäßige Veranstaltung von Handball-Camps, so wie jetzt in den Osterferien, und die Veranstaltung von Turniern für die Northeimer Grundschulen. Zehn haben ihre Teilnahme für das Turnier am 7. Mai zugesagt, sagte Freter.

Unterdessen hat der Verein weitere Gespräche mit Schulen geführt. „Wir wollen eine Partnerschule gewinnen und streben die Einrichtung von Talentklassen an.“ Ziel, sagt Freter, sei es, die Jugend-Mannschaften bis in die Oberliga zu bringen.

Auf die Jugendarbeit des NHC mit seinen rund 180 Jugendlichen aller Alterstufen, zehn Jugendmannschaften und zwei Miniteams ist inzwischen das NDR-Fernsehen aufmerksam geworden. Ein Aufnahmeteam mit dem bekannten Sportmoderator und ehemaligen Handball-Bundesligaspieler Alexander Bommes wird am morgigen Donnerstag, 26. März, ab 13.30 Uhr in der Schuhwallhalle einen Beitrag für die Sendung „Wünsch Dir Deinen NDR“ drehen.

Eine Sprecherin des Senders: „Wir haben vom Northeimer HC eine sehr sympathische Bewerbung erhalten.“

Von Hans-Peter Niesen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.