Happy End für Northeimer Großtagespflege  Rasselbande

+

Northeim. Ende gut, alles gut - so kann man die aktuelle Situation der Northeimer Großtagespflege „Rasselbande“ auf den Punkt bringen. Sie hat ein neues Domizil.

Untergekommen ist die Gruppe in Langenholtensen, und zwar in einem Haus an der Braunschweiger Straße 13 (unser Foto entstand beim Frühstück in den neuen Räumen).

Nachdem die beiden Tagesmütter Sonja Hoffmann und Janina Schrader Ende April ihr Domizil an der Bürgermeister-Peters-Straße räumen mussten, hatte es zunächst so ausgesehen, als müssten sie die Betreuung der derzeit acht Kinder einstellen, da sie keine geeigneten Räumlichkeiten fanden.

Einige Angebote habe es zwar gegeben, aber entweder sei die Miete zu hoch oder der Termin für den möglichen Einzug zu spät gewesen, berichten die beiden Tagesmütter. Gerade noch rechtzeitig habe es dann aber das Angebot in Langenholtensen gegeben, sodass der Weiterbetrieb gesichert ist.

„Das ist ein Happy End für die Rasselbande“, sagt Sonja Hoffmann.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.