Arbeiten im Bauabschnitt 3 starten am Montag

Harztor: Drei Wochen Vollsperrung - diesmal auch am Wochenende

Die Bauarbeiten am Harztor laufen: Jetzt ist aber wieder eine Vollsperrung notwendig.
+
Die Bauarbeiten am Harztor laufen: Jetzt ist aber wieder eine Vollsperrung notwendig.

Das Northeimer Harztor wird ab nächsten Montag für drei Wochen erneut voll gesperrt. Grund sind die Bauarbeiten im dritten Baubschnitt im Bereich Saarstraße bis Lohgraben.

Northeim - Das hat die Northeimer Stadtverwaltung mitgeteilt. Dabei werden laut Mitteilung Arbeiten ausgeführt, die einen Verkehr durch die Baustelle nicht mehr zulassen. Darum sei eine Vollsperrung notwendig. Für Einsatzkräfte und Anlieger wird eine neue, innerörtliche Verkehrsführung eingerichtet. Der überörtlich Verkehr darf den Baustellenbereich nicht durchfahren, heißt es weiter.

Die Vollsperrung beginn am Montag, 9. August, 5 Uhr, und dauert bis einschließlich Mittwoch, 1. September, 24 Uhr. Für Einsatzkräfte, Besucher der Kleingärten, des Flugplatzes, des Friedhofs sowie Anwohner von Harztor und Ostring wird eine Einbahnstraße entlang der Bahnstrecke eingerichtet, die über den Konrad-Adenauer-Damm sowie die Straßen Am Rhumekanal und Jahnstraße bis zum Lohgraben führt. Aber: Die Fahrtrichtung ist nur stadtauswärts, die Rückfahrt nach Northeim ist nur über die überörtlichen Umleitungen möglich, so die Mitteilung. Im Unterschied zur letzten Vollsperrung bleibe diese Regelung diesmal auch am Wochenende bestehen.

Außerdem sind die Kleingärten und der Flugplatz ab kommendem Montag für Anlieger nur über die Jahnstraße zu erreichen. Anwohner der Straßen und Harztor und Ostring werden von der Stadtverwaltung gebeten, die Zufahrt aus dem Weinbergsweg und über über den Ostring zu nutzen.

Außerdem gelten für den gesamten Zeitraum der Vollsperrung folgende Regeln: Die Saarstraße sowie die Gartenstraße werden weiterhin über die Harztorkreuzung und das Harztor (Bundesstraße 241) als Sackgasse zu erreichen sein. Eine Zufahrt über die Straße Ostring ist dann allerdings nicht möglich, heißt es aus dem Rathaus.

Besucher des Northeimer Stadtfriedhofs, die aus Richtung Northeim kommen, werden gebeten ihren Friedhofsbesuch möglichst in die Abendstunden zu verlegen und, falls sie mit dem Auto anreisen, im Bereich In der Fluth zu parken.

Für Friedhofsbesucher aus Richtung Hammenstedt ist der Friedhof über den Lohgraben erreichbar, diese Autofahrer sollen im Bereich Lohgraben parken. Der Durchgangsverkehr wird laut Mitteilung der Stadt auch weiterhin über die überörtlichen Umleitungen geleitet. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.