45 Jetboote am Start

Heiße Rennen auf dem Freizeitsee in Northeim

+
Temporeich: Mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde rauschen die Jetboote bei Rennen übers Wasser. Hier sind Boote der Kategorie „Runabout“ im Wettkampf zu sehen.

Rasant wird es am Wochenende, 17./18. August, am und auf dem Northeimer Großen Freizeitsee zugehen.

Dann richtet der Deutsche Jetsport-Verein (DJSV) erstmals auf der rund 80 Hektar großen Wasserfläche nördlich von Northeim den zweiten Lauf zur Deutschen Jetboot-Meisterschaft aus. Erwartet werden laut Veranstalter 45 Teilnehmer.

„Unsere deutschen Fahrer sind nicht nur national unterwegs auf den Rennplätzen, sondern auch international. Es werden also in Northeim nicht nur deutsche, belgische, niederländische Meister zu sehen sein, sondern auch Europameister und sogar Weltmeister sind am Start“, betont DJSV-Pressesprecherin Nicole Heiser, die selbst Fahrerin ist. 

Geboten werden an beiden Tagen mehrere Rennläufe in den Kategorien „Ski“ (werden im Stehen gefahren), „Runabout“ (meist Zweisitzer, die im Sitzen gefahren werden) und „Freestyle“ (Skiboote, mit denen sogar Überschläge gesprungen werden). Anreise der Teilnehmer, die ihr Fahrerlager auf dem Parkplatz am Nordhafen und dem Badestrand neben dem Segelclub aufschlagen werden, ist am Freitag, 18. August, ab 16 Uhr.

Freies Training am Samstag um 9.30 Uhr

Richtig los geht es mit dem Renngeschehen am Samstag, 17. September, ab 9.30 Uhr zunächst mit dem freien Training für alle Klassen. Startpunkt ist das Seeufer an der vorderen Badezone neben dem Segelclub-Gelände. Die ersten von drei Wertungsläufen für alle Kategorien und deren Unterklassen, starten am Samstag um 13 Uhr.

Etwa alle 15 Minuten bis gegen 16.30 Uhr werden sich jeweils bis zu acht Jetboot-Piloten mit ihren Rennboliden auf dem Kurs messen.

Am Sonntag, 18. August, geht es ab 8.45 Uhr weiter mit den zweiten und ab 14.15 Uhr mit den dritten Wertungsläufen in den jeweiligen Kategorien und Unterklassen.

Die Siegerehrung ist für 17.30 Uhr am Sonntag geplant. Gefahren wird auf einem durch Bojen gekennzeichneten Rundkurs. Zuschauer sind am Freizeitsee-Nordufer gern gesehen, so Heiser.

Informationen für Besucher

Der Eintritt kostet pro Tag zwei Euro für Erwachsene. Jugendliche zahlen einen Euro, Kinder unter zehn Jahren sind frei. 

Für die Versorgung der Teilnehmer und Besucher mit Essen und Trinken an den beiden Renntagen am Nordhafen hat der Jetski-Verein den Northeimer Drachenbootverein gewinnen können. Als Besucher-Parkplatz ist laut Veranstalter der Parkplatz nördlich der Autobahn gleich hinter der Unterführung vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.