Neue orthopädische Klinik

Helios erweitert Chefarztriege in Northeim

+
Die Chefriege der neuen Northeimer Helios-Klinik: (von rechts) die Chefärzte Dr. Winfried Schratz, Prof. Dr. Dietmar Urbach, Prof. Dr. Wolfgang Schillinger, Klinikgeschäftsführer Jörg Wegener , Ärztlicher Direktor Dr. Jens Kuhlgatz und Pflegedienstleiterin Sandra Pick. Mit auf dem Bild (links) Enrico Jensch (Regionalgeschäftsführer der Helios-Region Mitte-Nord).

Northeim. Personelle Wechsel und Zuwachs gibt es in der ärztlichen Chefetage des Northeimer Helios-Krankenhauses, das im November ins neue Klinikgebäude umzieht. Die Klinik begrüßte gleich zwei neue Chefärzte: Professor Dr. Wolfgang Schillinger  und Prof. Dr. Dietmar Urbach.

Urbach wird ab Januar 2015 im neuen Haus die neu geschaffene „Klinik für Orthopädie, spezielle Gelenkchirurgie und Wirbelsäulenleiden“ leiten. Der langjährige Chefarzt Dr. Winfried Schratz wird die ebenfalls neu entstehende Abteilung für Unfallchirurgie leiten. Dr. Urbach hat neun Jahre lang die orthopädische Fachklinik in Lippoldsberg geleitet und verfügt über einen Lehrauftrag der Universität Magdeburg.

Die Klinik für Orthopädie erhält im neuen Helios-Gebäude am Sultmer eine eigene Schwerpunktstation im dritten Obergeschoss, berichtet Klinik-Geschäftsführer Jörg Wegener. „Das neue Krankenhaus mit modernster Ausstattung und Einbindung weiterer Spezialisten auf dem Gebiet der Orthopädie eröffnet großartige Möglichkeiten“, ergänzt der neue Chefarzt.

Stärkung der Unfallchirurgie

Aufgrund der Nähe zur Autobahn werde die neue Klinik vermehrt Anlaufstelle für Verkehrsunfälle sein, betont Klinik-Geschäftsführer Wegener. Die Stärkung der unfallchirurgischen Abteilung unter Leitung des erfahrenen Chefarztes Dr. Schratz sei notwendig. Schratz werde auch weiter orthopädische Operationen ausführen, sofern die Patienten ihm direkt zugewiesen werden.

Der zweite neue Chefarzt, Professor Dr. Wolfgang Schiller, übernimmt zum Januar 2015 die Leitung der Medizinischen Klinik I (Kardiologie, Neurologie, Internistische Intensivmedizin). Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Cemil Özcelik an, der Northeim verlassen hat, um in einem größeren Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen eine Chefarztposition anzutreten.

Der neue Mann, Professor Dr. Schillinger, sei ein ausgewiesener Experte mit internationaler Reputation, schreibt Klinik-Geschäftsführer Wegener. Er beherrsche die gesamte Bandbreite der modernen Kardiologie (Herzmedizin). Schillinger ist seit 16 Jahren in der Universitätsmedizin Göttingen tätig, zuletzt als leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor.

Herzklappen-Experte

Der 46-Jährige leitet seit 2007 das Herzkathederlabor in Göttingen und etablierte die Uni-Klinik zu einem Zentrum für minimal-invasive Herzklappenbehandlungen. Den Schwerpunkt möchte er nun auch in der neuen Helios-Klinik etablieren und eine Elektrophysiologie zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen aufbauen.

Seit Juli gibt es in der Northeimer Kardiologie eine weitere Verstärkung mit Oberarzt Dr. Raoul Stahrenberg. Dieser war zuvor in der Uni-Klinik Göttingen und als Oberarzt für Invasive Kardiologie der Helios-Klinik Helmstedt tätig. (goe)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.