Eine Stiftung für die Retter

Northeim: Hilfsorganisationen können finanzielle Unterstützung beantragen

Die neue Stiftung ist gegründet. Am Freitagnachmittag trafen sich dazu auf dem Marktplatz Vertreter der Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie (vorn, von links) Thomas Besser (KSN-Vorstandsstab), KSN-Vorstandsvorsitzende Ute Assmann, Initiator Dr. Roy Kühne und Daniel Kühle vom Förderverein der Feuerwehr Northeim.
+
Die neue Stiftung ist gegründet. Am Freitagnachmittag trafen sich dazu auf dem Marktplatz Vertreter der Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie (vorn, von links) Thomas Besser (KSN-Vorstandsstab), KSN-Vorstandsvorsitzende Ute Assmann, Initiator Dr. Roy Kühne und Daniel Kühle vom Förderverein der Feuerwehr Northeim.

Eine neue Stiftung will Spenden für die Northeimer Rettungsorganisationen sammeln.

Northeim – Auch Rettungsorganisationen sind auf Spenden angewiesen: Fördervereine beschaffen zum Beispiel wichtige Ausrüstungsgegenstände für die Ehrenamtlichen von Feuerwehr und Rettungsdienst, die von den Kommunen nicht gekauft werden, weil sie über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gehen. Diese Gegenstände machen den Einsatz- und Arbeitsalltag oftmals sicherer und einfacher.

Andere Organisationen wie etwa die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind für ihre Anschaffungen sogar komplett auf Spenden angewiesen.

Für bisherige Spender war es bislang schwer, zu durchblicken, wo für was Spenden benötigt werden, betont Konstantin Mennecke, Sprecher der Kreisfeuerwehr Northeim.

Die neue Stiftung „ProRettung“, initiiert vom Northeimer CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne, will jetzt Abhilfe schaffen: Unter dem Dach der Bürgerstiftung der Kreis-Sparkasse Northeim sollen über die neue Stiftung zentral Spenden für die Northeimer Rettungsorganisationen gesammelt werden.

Der Stiftung gehören die DLRG-Ortsgruppe Northeim, die Stadtfeuerwehr Northeim, der THW-Ortsverband Northeim, die Johanniter-Unfall-Hilfe Northeim und der DRK-Ortsverein Northeim an.

Sie entsenden jeweils ein Mitglied in den Stiftungsbeirat, an den von den Organisationen Anträge auf finanzielle Unterstützung für Projekte und Anschaffungen gestellt werden können.

„Mit dieser Stiftung gelingt es uns, zielgerichtet Projekte der Rettungsorganisationen im Stadtgebiet Northeim zu unterstützen. So individuell wie ein jeder Mensch ist, so individuell sind auch die Probleme und Herausforderungen, vor denen die Retter tagtäglich stehen“, sagte Roy Kühne am Freitagnachmittag bei der offiziellen Vorstellung der neuen Stiftung. (Kathrin Plikat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.