Täglich zehn Patienten mehr in der Helios-Notaufnahme

Hitzewelle: Hohe Temperaturen sorgen für viele Notfälle

Wasserflaschen Frau trinkt blauer Himmel Sonne Hitze
+
Wichtig bei Hitze: ausreichend trinken. 

Der Sommer 2022 zeigt sich bisher auch im Kreis Northeim von seiner heißen Seite: Vorige Woche wurden in Teilen der Region die bisherigen Hitzerekorde gebrochen.

Northeim - Heißester Tag war der Dienstag (19. Juli) mit 37 Grad – im Schatten. Und: Die ersten Prognosen sehen auch für die kommenden Wochen immer wieder besonders heiße Tage vor, diesmal sogar mit 40 Grad. Während sich Sonnenanbeter über diese hochsommerlichen Tage freuen, gehen die Hitze und ihre Auswirkungen an vielen Menschen aber nicht spurlos vorbei. Denn sie haben mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Das hat auch die Notaufnahme der Northeimer Helios-Klinik deutlich zu spüren bekommen: Wie ein Sprecher der Klinik auf HNA-Anfrage mitteilte, wurden an den Hitze-Tagen der vorigen Woche etwa zehn Patienten mehr als sonst notfallmäßig in die Klinik eingeliefert werden. Sie alle hatten starke gesundheitliche Probleme wegen der extremen Temperaturen.

Mediziner warnen davor, dass gerade ältere Menschen von den hohen Temperaturen oftmals belastet sind. Darum müssen unter anderem auch die Alten- und Pflegeheime im Landkreis Northeim entsprechende Maßnahmen ergreifen. Auf HNA-Anfrage berichtete Robert Wehr, Geschäftsführer des Alten- und Pflegeheims der Inneren Mission in Northeim, dass in der Einrichtung ein sogenannter Hitzeschutzplan entwickelt worden sei. Darin festgeschrieben sind verschiedene Maßnahmen: regelmäßiges Lüften der Patientenzimmer in der kühleren Nachtzeit, Schließen der Jalousien und Nutzung von Klimageräten.

Und natürlich werden die Bewohner und Bewohnerinnen laut Wehr dazu animiert, mehr und regelmäßig zu trinken. Für besonders gefährdete Bewohner würden zudem Trinkpläne festgelegt. „Außerdem raten wir zum Tragen luftiger Kleidung und bieten Fußbäder mit kaltem Wasser und Pfefferminzöl an“, so Wehr. Auch für die Mitarbeiter würden natürlich die Trinkregeln gelten, außerdem seien sie angehalten, mehrere kurze Pausen zu machen. (kat)

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.