1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Hitze sorgt für volle Bäder im Landkreis Northeim

Erstellt:

Von: Rosemarie Gerhardy

Kommentare

Blauer Himmel, Sonnenschein und heiße Temperaturen sorgten in diesem Sommer für volle Schwimmbäder, hier das Northeimer Bergbad.
Blauer Himmel, Sonnenschein und heiße Temperaturen sorgten in diesem Sommer für volle Schwimmbäder, hier das Northeimer Bergbad. © Hubert Jelinek

In der ersten Saison nach zwei Jahren mit Coronabeschränkungen freuen sich die Freibadbetreiber wieder über gestiegene Gästezahlen. Für einen zusätzlichen Andrang sorgten auch die schweißtreibenden Temperaturen in den vergangenen Monaten.

Landkreis Northeim – Das Moringer Flaakebad konnte mit 16 868 Besuchern sogar nicht nur deutlich mehr Besucher als in den Corona-Jahren (jeweils rund 10 000) verzeichnen, sondern auch gegenüber 2019 rund 1500 Gäste mehr begrüßen. Aufgrund des anhaltend schönen Wetters wurde die Saison um neun Tage bis zum 13. September verlängert.

Moringer Flaakebad

Im kommenden Jahr geht die Verwaltung aber aufgrund umfassender Sanierungsarbeiten – Beckensanierung, neue Absorberanlage und Kinderbecken – von einer verkürzten Saison aus.

Waldschwimmbad Düderode

Im Waldschwimmbad Düderode wurde mit 26 150 Besuchern rund 100 mehr als 2019 gezählt. Allein beim Abschwimmen am 11. September konnten 75 Schwimmer begrüßt werden. Für das kommende Jahr sind insbesondere Unterhaltungsmaßnahmen der Anlagen und im Bereich der Technik vorgesehen, dies sei aber abhängig von den Ergebnissen der Haushaltsberatungen.

Burgbad Hardegsen

Das Hardegser Burgbad besuchten bis zum 11. September 25 072 Menschen. Damit bleibt die Zahl um etwa 2450 hinter 2019 zurück. Eine Sanierung des Bades ist laut Bürgermeister Lars Gunnar Gärner für 2024 vorgesehen.

Northeimer Schwimmbäder

Das Northeimer Bergbad und das Sudheimer Freibad haben am 16. September den Betrieb für diese Saison eingestellt. Im Bergbad konnten 13 400 Besucher gezählt werden, das laut Northeimer Sport und Freizeit GmbH, die die Northeimer Bäder betreibt, dem der Vor-Coronazeit entspricht. Das Sudheimer Bad war wegen eines Defektes der Beckenfolie mehrere Tage geschlossen, deshalb blieben hier die Gästezahlen hinter denen von 2019 zurück. Insgesamt waren es 7800.

Freibad Bodenfelde

Das Freibad in Bodenfelde nutzten laut Bürgermeister Gerald Wucherpfennig 20 004 Menschen. Vergleichswerte zu Vorjahren nennt er nicht. Besonders war hier das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Nachbarschaft des Bades mit 400 Jugendlichen. Zudem habe ein Dauergast 163 Kilometer in dieser Saison im Becken zurückgelegt.

In Moringen haben örtliche Sportvereine in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Eintrittskarten für Flüchtlinge gesponsert. Insgesamt wurden 135 Zehnerkarten ausgegeben. (Rosemarie Gerhardy)

Volle Bäder im Juli und August

Im Waldschwimmbad Düderode war es am 3. Juli mit 1097 Besuchern am vollsten. Das Moringer Flaakebad konnte am 19. Juli mit 539 Gästen den stärksten Tag verzeichnen. Am gleichen Tag war auch im Bodenfelder Schwimmbad mit 1200 Gästen am meisten los. 1117 Badegäste kamen am 6. August ins Hardegser Burgbad. Aus technischen Gründen gibt es keine Tagesauswertung für das Bergbad und das Sudheimer Bad. Hier war der Monat August am meisten besucht. (rom)

Auch interessant

Kommentare