1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Fahrbahn blockiert: Hochzeitsgesellschaft sorgt in Northeim für Ärger

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Hochzeitsfeierlichkeiten rufen am Sonntag (18. September) in Northeim die Polizei auf den Plan. Die Beamten hatten etliche Beschwerden von Autofahrer und Anwohnern bekommen.

Northeim – Eine große Hochzeitsgesellschaft mit vielen auswärtigen Teilnehmern hat am Sonntagnachmittag (18. September) in Northeim nicht nur für einen Polizeieinsatz, sondern auch jede Menge Ärger gesorgt.

Ort des Geschehens war die Göttinger Straße in Northeim, wo zahlreiche Verkehrsteilnehmer durch das „wilde“ Abstellen von Autos auf der Fahrbahn sowie auf Geh- und Radweg und durch auf der Straße herumlaufende Personen behindert wurden.

Am Montag sprach die Northeimer Polizei von „geschätzt“ 60 Personen und 20 Fahrzeugen, die sich gegen 17 Uhr im Bereich der Göttinger Straße aufgehalten hätten. Polizeibeamte hätten vor Ort mit Mitgliedern der Hochzeitsgesellschaft gesprochen und ihnen das Problem erläutert, heißt es in einer Stellungnahme der Polizei auf HNA-Anfrage.

Ärger um Hochzeitsfeier in Northeim: AfD-Kreisverband schaltet sich ein

Die Gesellschaft habe sich einsichtig gezeigt und sei den Anweisungen der Beamten gefolgt, sodass keinerlei gefährdenden Situationen entstanden seien, heißt es weiter. Gegen 17.45 Uhr habe sich die Hochzeitsgesellschaft „unter polizeilicher Regelung“ geschlossen vom Einsatzort entfernt.

Da sich die Hochzeitsgesellschaft nach Eintreffen der Polizeibeamten einsichtig gezeigt habe, seien keine Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden. Und: Zu strafrechtlich relevanten Handlungen sei es nicht gekommen, betonte ein Sprecher der Polizeiinspektion Northeim weiter.

Blumen liegen nach einer Hochzeit auf einem Auto.
Eine Hochzeitsgesellschaft hat die Göttinger Straße in Northeim blockiert. (Symbolfoto) © Michal Adamczyk/Imago

Die Verkehrsbehinderungen durch die Hochzeitsgesellschaft hat am Montag auch die Northeimer AfD rund um den Kreisverbandsvorsitzenden Maik Schmitz (Northeim) auf den Plan gerufen: In einer Anfrage an Northeims Bürgermeister Simon Hartmann (SPD), für die Schmitz „um sofortige Beantwortung“ bittet, möchte er unter anderem wissen, ob die Veranstaltung angemeldet gewesen sei.

Schmitz: „Wenn Ja, ist es in Ihrem Interesse, wenn diese Community so feiert? Wenn Nein, was beabsichtigen Sie zu tun?“, fragt er den Bürgermeister. Außerdem möchte Schmitz wissen, wie das städtische Ordnungsamt mit diesem Fall umgehen werde. AfD-Ratsherr Jens Kestner habe in der Vergangenheit in einer Sitzung des Verwaltungsausschusses um regelmäßige Kontrollen in der Göttinger Straße gebeten.

Hochzeitsgesellschaft blockiert Straße: Stadt Northeim will Bericht abliefern

Schmitz fragt nun Hartmann, ob diese Kontrollen stattfinden und wie viel Personal dem Ordnungsamt der Stadt Northeim derzeit im Bereich Verkehrsüberwachung zur Verfügung stehe. Schmitz fragt weiter, ob Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Sonntagnachmittag in der Göttinger Straße vor Ort gewesen seien und Verweise und Verwarngelder ausgesprochen haben.

Insgesamt weniger Hochzeiten

Im Kreis Northeim ist die Zahl der Eheschließungen zuletzt zurückgegangen. Im Standesamt der Stadt Northeim gaben sich 2021 nur 81 Paare das Ja-Wort. Als eine Ursache vermuten die Ämter die Corona-Lage.

Außerdem will der AfD-Kommunalpolitiker wissen, ob es stimme, dass die Kreuzungen an der Göttinger Straße am Sonntagnachmittag teilweise von der Polizei gesperrt worden seien und ob nun wegen diverser Rotlicht-Verstöße gegen einige Autofahrer der Hochzeitsgesellschaft ermittelt werde.

Bürgermeister Simon Hartmann, der am Montag Urlaub hatte, betonte auf HNA-Anfrage, dass er zu dem Vorfall von den zuständigen Stellen in der Verwaltung einen Bericht angefordert habe. Dann werde er sich dazu äußern. (kat)

Im November 2021 kam es in Kassel zu einem ganz ähnlichen Vorfall. Auch dort blockierte eine Hochzeitsgesellschaft eine Straße. Die Polizei ging allerdings wesentlich entschiedener zur Sache.

Auch interessant

Kommentare