Fußball-Kreisliga: Nachbarduell auch in Bollensen

Anspannung im Team: Hettensen-Ell.-Ha. trifft im Derby auf Gladebeck

Hände weg: Bishausens Michael Holloway (rechts) will Hettensens Kevin Müller hier auf keinen Fall foulen. Am Wochenende müssen beide mit ihren Clubs doppelt ran. Archivfoto: zij

Northeim. Einen doppelten Einsatz müssen die heimischen Kreisligafußballer am Wochenende fliegen. Staffelleiter Alfred Wilfer hat für Freitag und Sonntag Partien angesetzt. Mit Ausnahme der Begegnung Weser gegen Kreiensen (19.15 Uhr) beginnen heute alle Spiele um 18.30 Uhr.

SG Schoningen/Bollensen - FC Lindau. „Ein Unentschieden wäre wohl gerecht gewesen, aber meine Mannschaft hat sich mit ihrer guten Leistung in Moringen das Quäntchen Glück verdient und gewonnen“, lobt SG-Trainer Bernd Schumacher seine Jungs. Nun kommt Aufsteiger Lindau zur SG.

FC Auetal - SV Moringen. „Wir wollen einen Fehlstart vermeiden“, sagt Auetals Trainer Rainer Nickel, der mit seinem Team ebenso wie der SV Moringen zu den Verlierern des ersten Spieltags gehörte (1:2 beim FC Bollert). „Gegen den Titelfavoriten wird Nicky Cludius mit dabei sein, aber mit Martin Kleiner, Karsten Halbe, Marvin Papendick und Raphael Ude fehlen langfristig wichtige Spieler bei uns“, bedauert Nickel.

TSV Sudheim - FC Bollert. Der TSV Sudheim hat die Messlatte mit dem 8:0-Sieg gegen Gladebeck gleich sehr hoch gelegt. Auch Hussein Ghazi mit fünf Treffern macht in der Torschützenliste gleich wieder Ernst. In der vergangenen Saison kassierte die Bollert-Elf auf dem TSV-Gelände sogar ein halbes Dutzend Gegentreffer.

FC Hettensen-Ell.-Ha. - TSV Gladebeck. FC-Stürmer Kevin Müller: „Für mich ist es zwar das erste Derby, aber ich spüre die Anspannung im Team vor dieser Begegnung. Schließlich sind wir als gestandene Kreisligamannschaft in der Favoritenrolle und wollen natürlich auch als Gewinner vom Platz gehen. Ich habe die Gladebecker Partie gegen Sudheim gesehen. Aber wir dürfen den Aufsteiger keinesfalls an diesem Ergebnis messen, denn die Mannschaft hat auf jeden Fall Potenzial. Trotz aller Emotionen um das Derby wünsche ich mir eine sportlich faire Auseinandersetzung vor einer sicher stattlichen Zuschauerkulisse.“

Ferner spielen heute Abend: SSG Bishausen gegen SV Höckelheim, FC Sülbeck/Immensen gegen Eintracht Northeim II sowie FC Weser gegen FC Kreiensen/Greene.

Spiele vom Sonntag

SSG Bishausen - Vardeilser SV (So. 15 Uhr). Die Heimbilanz der SSG gegen Vardeilsen (2:2, 6:0, 1:1, 6:0, 6:1) zeigt, dass die Gäste in Bishausen ein gern gesehener Gegner sind. Den im Urlaub befindlichen Trainer Dimitrios Avdoulidis vertritt derzeit Ex-Coach Rene Westphal. „Auch wenn mit Andre Harnau, Florian Becker und jetzt auch noch Maik Tomm wichtige Spieler fehlen, schlägt sich die Mannschaft gut“, sagt SSG-Fachwart Jörg Müller. Zum Auftakt verlor man 0:1 in Sülbeck.

FC Hettensen-Ell.-Ha. - SV Höckelheim (So. 15 Uhr). FC-Goalgetter Kevin Müller stellte vergangenen Sonntag in der Reserve mit zwei Toren seine Treffsicherheit unter Beweis. Die Erste war spielfrei. „Der Auftaktsieg gegen Vardeilsen ist gut für das Selbstvertrauen der Mannschaft“, sagt derweil SV-Vorsitzender Ralf Ellies.

FC Weser - SV Moringen (So. 15 Uhr). Der Einstand bei seinem ersten Pflichtspiel als verantwortlicher Übungsleiter beim FC Weser ist Rüdiger Warnke geglückt (3:1 in Lindau). Die am Wochenende rund 120 Kilometer quer durchs Kreisgebiet (Sebexen und Lippoldsberg) reisenden Moringer wollen keinesfalls mit leeren Händen zurückkommen.

SG Schoningen/Bollensen - FC Bollert. Schoningens Mittelfeldmann Ben Fothringham: „Im Rahmen der Sportwoche haben wir mit Bollert einen zugkräftigen Gegner. Für mich liegt der besondere Reiz der Begegnung darin, gegen meine ehemaligen Mannschaftskameraden anzutreten. Bisher gab es zwei Siege (4:0, 3:1), eine Niederlage (1:3) und ein Unentschieden (4:4) für mich. Vor allem das Remis in Volpriehausen war dramatisch, denn dort haben wir einen 1:4-Rückstand wettgemacht. Auch im fünften Vergleich werde ich mich natürlich anstrengen, damit wir das Spiel gewinnen. Weil sich die Spieler beider Mannschaften gut kennen, erwarte ich ein kampfbetontes Duell auf Augenhöhe. Bollert hat sich gut verstärkt. Leider werde ich durch meinen Umzug nach Stuttgart der Mannschaft nicht mehr so oft zur Verfügung stehen.“

Die weiteren Spiele am Sonntag: Eintracht Northeim II gegen FC Lindau (So. 12 Uhr), FC Sülbeck/Immensen gegen FC Kreiensen/Greene sowie FC Auetal gegen TSV Gladebeck (beide So. 15 Uhr). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.