Unterstützung der Ehrenamtlichen

Junge Moringerin verbrachte ihre Osterferien im Northeimer Impfzentrum

Anneke Timm aus Moringen hat in den Osterferien ein Praktikum im DRK-Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle absolviert.
+
Anneke Timm aus Moringen hat in den Osterferien ein Praktikum im DRK-Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle absolviert.

Sie ist 18 Jahre alt und besucht den 12. Jahrgang der Kooperativen Gesamtschule ihres Heimatortes Moringen: Anneke Timm. Ihre Osterferien hat die Schülerin jetzt für ein freiwilliges Praktikum im DRK-Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle genutzt.

Northeim - Ihre Beweggründe: „Das Impfen und Corona sind aktuell sehr präsente Themen, und da wollte auch ich etwas tun und ein bisschen helfen“, sagt Anneke Timm.

Mit ihren Eltern und Großeltern lebt die 18-Jährige in Moringen. Timms älterer Bruder studiert in Göttingen Psychologie. Schon lange habe die 18-Jährige den Wunsch, nach dem Abitur Medizin zu studieren, erzählt sie. Dafür habe sie bereits Praktika in Krankenhaus und Seniorenheim sowie in einer Anwaltskanzlei für Medizinrecht absolviert und verschiedene Facetten der Branche kennengelernt.

Nun sei das Impfzentrum ihr nächstes Ziel gewesen, also haben sie kurzerhand beim DRK angerufen. „Ich habe mich gefreut, dass alles ganz schnell ging, schon drei Tage später kam völlig unkompliziert und unbürokratisch die Zusage“, erinnert sich die 18-Jährige.

Zwei Wochen hat Anneke im Impfzentrum mit den Haupt- und Ehrenamtlichen des Roten Kreuzes zusammengearbeitet. Die 18-Jährige war meist am Empfang das erste Gesicht des Northeimer Impfzentrums.

Dort habe sie sich um die Anmeldung und digitale Registration der Impfpatienten gekümmert, Ausweisdokumente überprüft und Hilfestellung beim Ausfüllen der Anamnesebögen gegeben.

Annneke Timm: „Das Praktikum hat mir richtig viel Spaß gemacht, ich bin dem DRK sehr dankbar dafür.“ Vor allem die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre der Rotkreuzler habe sie beeindruckt.

Einige Mitschüler werden nächste Woche, wenn die Schule wieder startet, wohl vermutlich überrascht sein, wie sie die Osterferien verbracht habe, vermutet die 18-Jährige.

Über sich selbst sagt die junge Moringerin, dass sie ein sehr offener Mensch sei, der gern Zeit mit anderen Menschen wie Freunden oder Familie verbringe. So liegt es quasi auf der Hand, dass Anneke sich nun auch für die DRK-Bereitschaft in Northeim – der mobilen Einsatz- und Sanitätsgruppe – interessiert.

„Für uns als Wohlfahrtsverband war es naheliegend, Anneke das Praktikum zu ermöglichen“, zieht Petra Reußner, Vorstandsvorsitzende des DRK Göttingen-Northeim, ein Fazit. Die gtute Nachricht: Auch nach dem Praktikum wird die 18-Jährige weiter stundenweise im Impfzentrum Northeim arbeiten, berichtet das DRK.

Petra Reußner: „Wir leben als DRK vom Ehrenamt und von den unzähligen engagierten Menschen in unserer Region, die bei Hilfseinsätzen andere Menschen unterstützen.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.