Graf Otto gib seinen Senf dazu

Im Kreis Northeim gehen weiße Flecken nicht weg

+
Reklamation:  Die Breitbandversorgung im Landkreis Northeim läuft nicht so, wie sich das Landrätin Astrid Klinkert-Kittel vorgestellt hat.

Hallo Leute, auf die Telekom ist doch Verlass!

Als die in dieser Woche bekannt gegeben hat, dass jetzt in 28 Orten des Landkreises weitere Haushalte endlich mit Breitbandanschlüssen versorgt sind, hatte ich mich schon gefragt, ob die sich tatsächlich von ihrer bisherigen Geschäftspraktik, möglichst viele Kunden zu verärgern, verabschiedet hat und sich jetzt als Serviceunternehmen präsentieren will.

Aber die Telekom wäre nicht die Telekom, wenn da nicht doch dabei wieder irgendetwas schief gelaufen wäre: Die Telekom-Liste der Straßen, in denen jetzt angeblich der Anschluss ans schnelle Internet möglich ist, enthielt leider auch einige Straßen, in denen das eben noch nicht möglich ist. Das bedeutet, dass die nervigen weißen Flecken, unter denen der Landkreis Northeim schon seit vielen Jahren leidet, wohl doch nicht so schnell verschwinden werden. Klar, dass die betroffenen Bürger in und rund um mein gutes altes Northeim davon nicht begeistert sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.