52-Jähriger unter dringendem Tatverdacht

Ist der mutmaßliche Brandstifter aus Wulften auch ein Serieneinbrecher?

ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Eine junge Frau soll einen vier Jahre alten Bub in Eschenbach in der Oberpfalz mit Gewalt getötet haben. Sie sitze wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit
+
Ein 52-Jähriger aus Wulften soll auch für mehrere Einbrüche in Lindau verantwortlich sein. (Symbolbild).

Der 52-Jährige mutmaßliche Brandstifter aus Wulften, der versucht haben soll, die Polizeistation in Hattdorf anzuzünden (HNA berichtete), könnte auch ein Serieneinbrecher sein.

Lindau - Der Mann aus dem Harz steht laut Mitteilung der Polizei Northeim nämlich auch unter dringendem Tatverdacht, für eine Einbruchserie in Lindau in Gartenlauben, Geschäftshäuser und Autos verantwortlich zu sein.

Die Ermittlungen der Northeimer Polizei zu den Einbrüchen hatten zu dem 52-Jährigen geführt, so die Polizei Northeim am Dienstag. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung hatten Polizeibeamte nicht nur Diebesgut und „andere Beweismittel“ entdeckt, die mit den Einbrüchen in Lindau in Verbindung stehen, sondern eben auch Hinweise auf die schwere Brandstiftung in Hattorf.

Dem 52-Jährigen werden somit auch sieben Einbrüche zur Last gelegt. Die Ermittlungen der Polizei dazu und zu der Brandstiftung dauern an.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.