Jens Kestner will für die AfD in den Bundestag

+
Bundestag: Im September wird ein neues Parlament gewählt

Northeim. Der 45-Jährige setzte sich jetzt bei der Nominierungsveranstaltung gegen zwei Kandidaten aus dem AfD-Kreisverband Goslar durch.

Mit einer deutlichen Zwei-Drittel-Mehrheit wurde Kestner von den Mitgliedern zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 52 gewählt.

Jens Kestner

Jens Kestner, selbstständig im Bestattungsgewerbe, sei es eine „Herzensangelegenheit“, sich für seinen Wahlkreis stark zu machen. heißt es in einer Mitteilung der Northeimer AfD. Besonders thematisieren wird er den laut AfD hunderttausendfachen, seit 2015 andauernden Rechtsbruch in der Flüchtlingskrise sowie die unterschätzten Gefahren der fortschreitenden Islamisierung gerade auch durch Organisationen wie der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religionen, DITIB.

„Die latente Gefahr von weiteren Anschlägen in unserer Heimat hat mich darin bestärkt, die Alternative für Deutschland in unserem Wahlkreis zu vertreten und für unser aller Sicherheit einzustehen“, sagte Kestner.

Dr. Wilhelm Priesmeier (SPD) und Dr. Roy Kühne (CDU) hätten als Abgeordnete bei ihrer Aufgabe, Schaden von Deutschland abzuwenden, kläglich versagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.