Zwei Teilnehmer am Start

Jugend musiziert in Northeim: Soli mit vollem Einsatz

+
Zufrieden: Für das Pressefoto wiederholten Zuhörer und Jury, bestehend aus Thorsten Plath aus Bremen und den Göttingern Andreas Düker, Jan Görsmann und Michael Schäfer (v. l.), ihren Beifall für E-Gitarrist Lucas Kurtessis.

Northeim. Erstmals konnten sich junge Musiker im Regionalwettbewerb Göttingen-Northeim-Osterode von „Jugend musiziert“ in der Sparte „Gitarre - Pop“ präsentieren.

Wegen einer Erkrankung gab es nur zwei Teilnehmer, die 13-jährige Sara Gicevic aus Hann. Münden, die akustische Gitarre spielte, und der 16-jährige E-Gitarrist Lucas Kurtessis aus Northeim. Austragungsort war erneut das Northeimer Gymnasium Corvinianum.

Lucas Kurtessis fing vor sechs Jahren mit Unterricht in akustischer Gitarre an, wechselte aber nach zwei Jahren zur E-Gitarre. Etwa eine Stunde am Tag übt er, meist ohne Verstärker. Dadurch hält sich die Belastung für Ohren und Nerven der Familie in Grenzen. Nur vor dem Wettbewerb musste mit Verstärker geübt werden, „und da vibrierte der Schrank“, wie Lucas lachend zugab. Seine Schwester ergänzte: „Zum Schluss konnten wir ‚Stairway To Heaven’ nicht mehr hören!“

Zusätzlich zu diesem Stück von Jimmy Page spielte Lucas „Eruption Solo“ von Edward van Halen und ein „Backing Track“. Der 16-jährige fühlte sich auf der Bühne in der Mensa sichtlich wohl und spielte auswendig mit vollem Körpereinsatz und lebhafter Mimik. Lucas Kurtessis besucht das Corvinianum und spielt in der Corvi-Jazzband.

Nur sechs aus dem Landkreis

Die weiteren Sparten waren Klavier sowie Holzbläser- und Streicher-Ensembles. Diese Wettbewerbe wurden in der Aula und im Bach-Saal ausgetragen. Mit nur sechs Teilnehmern gab es beim 54. Regionalwettbewerb die niedrigste Anzahl aus dem Landkreis Northeim seit Jahrzehnten.

Heinz Weyhing, ab 1990 Mitglied im Regionalausschuss und seit elf Jahren dessen Vorsitzender, sieht dafür vor allem ein Grund: „Wir kämpfen immer noch mit den Auswirkungen des zum Glück auslaufenden acht- statt neunjährigen Gymnasiums. Die Jugendlichen haben nachmittags einfach keine Zeit für Musikunterricht oder zum Üben. Daher sind die drei höchsten Altersgruppen schwach vertreten.“ Erfreulich sei die ansteigende Beteiligung in den drei untersten Altersklassen. Insgesamt waren 77 Jugendliche gemeldet.

13 Jugendliche standen Weyhing am Empfang, für Auskünfte und als Techniker an den zwei Tagen des Wettbewerbs zur Seite. Speis und Trank gab es beim bewährten Kiosk-Team. Für die Juroren hatte Martina Weyhing wieder ihre berühmte JuMu-Suppe mit Lauch, Hackfleisch und Frischkäse gekocht.

Der Regionalwettbewerb wird gesponsert von den Landkreisen und Städten Göttingen und Northeim, von mehreren Sparkassen und vom Rotary Club Göttingen/Hann.-Münden.

Die Teilnehmer aus dem Landkreis Northeim erreichten folgende Ergebnisse:

  • Lucas Kurtessis aus Northeim, Altersgruppe (AG) V, Gitarre - Pop: 21 Punkte, erster Preis.
  • Sinthgunt Sandberg aus Northeim, AG I b, Klavier: 21 Punkte, erster Preis.
  • Anastasia Rebensdorf aus Einbeck, AG II, Klavier: 16 Punkte, dritter Preis.
  • Bennet Eicke aus Bad Gandersheim, AG VI, Klavier, 23 Punkte, erster Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
  • Daniel Schütz (Viola) und Johannes Schütz (Violoncello) aus Northeim, AG III, Streicher gemischte Instrumente, 23 Punkte, 1 Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.