Karibische Nacht: Swing und Tanz im Bergbad

+
Riesenlutscher: Auch die Kinder kamen auf ihre Kosten.

Northeim. Diesmal meinte es der Wettergott gut mit dem Organisationsteam des Northeimer Bergbads. Bei schwül-warmem Temperaturen fanden über 500 Besucher den Weg ins Bad am Northeimer Sultmer.

Musste der erste Termin der Karibischen Nacht wegen Sturm und Gewitter abgesagt werden, konnten es die Macher des Festes diesmal ordentlich „krachen“ lassen.

Zahlreiche Gäste waren der Aufforderung gefolgt, sich entsprechend dem karibischen Motto zu kleiden, und sorgten damit für viele Farbtupfer rund um die Becken des Bergbads.

Die Gruppen, die zum Gelingen des Abends beitrugen, waren die Rock-Pop- und Reggae-Band, Yoyo und die Tanzschule Fred Bugiel. Das erste Mal dabei waren die Swingin Soulists, die ein tolles Swing-Programm boten. Das Team um den Feuerwerker Gerd Sakowski und die Trommelgruppe Yp-Sala gehörten schon im vergangenen Jahr zum, Programm.

Für die notwendige Sicherheit sorgten auch dieses Jahr wieder die Mitglieder der Northeimer Feuerwehr und der DLRG.

Die Teams an den Getränkeausgaben waren gefordert, die Gäste mit kühlen Getränken und leckeren Cocktails zu verwöhnen. (zje)

Karibische Nacht im Northeimer Bergbad

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.