Parkdeck soll Parksituation verbessern

Abriss und Neubau geplant: Kaufland soll in Northeim neu entstehen

Northeim. Kaufland will in Northeim bauen. Das Handelsunternehmen aus Neckarsulm bestätigte die Pläne, für die der Bebauungsplan (B-Plan) für das Gebiet „Am Mühlenanger“ geändert werden muss.

Geplant ist ein Abriss des Gebäudes an der Rückingsallee und die Errichtung eines Neubaus an selber Stelle. Dabei soll die Verkaufsfläche von 2700 Quadratmeter nicht vergrößert werden. Stattdessen ist der Bau eines Parkdecks geplant. Mit dem Neubau will Kaufland auf die beengten Verhältnisse auf dem Parkplatz seiner Filiale reagieren.

Kaufland ist seit 2002 mit einer Filiale an der Rückingsallee vertreten. Damals übernahm das Unternehmen den Standort von der zur Edeka-Gruppe gehörenden Kette Herkules.

Die Verkaufsfläche soll im Obergeschoss entstehen, das über eine sogenannte Rollsteiganlage erreichbar sein soll. Auch eine Shopzone mit Bäckerei-Filiale, Zeitschriften-Kiosk und Gastronomie soll es wieder geben. Das geht aus den Beratungsunterlagen für die B-Planänderung hervor.

Die Kaufland-Pläne sehen dabei außerdem vor, das Parkdeck 1,5 Meter unter dem derzeitigen Bodenniveau anzulegen. Auch die komplett „eingehauste“, also von Wänden und einem Dach umschlossene, Anlieferzone soll auf diesem Niveau entstehen. Auf diese Weise soll erreicht werden, dass das neue Gebäude trotz des Parkdecks kaum höher wird als das derzeitige.

Anders als bisher sollen mit dem neuen Gebäude auch alle Grenzabstände eingehalten werden. „Die Parkplatzanlage und die neuen technischen Anlagen werden in Abstimmung mit einem Immissionsschutzgutachten so errichtet, dass sich die Situation für die Anwohner in allen Belangen verbessert“, heißt es in einer Beschreibung der Pläne.

Die Fassaden in Richtung Rückingsallee und damit auch zur denkmalgeschützten Rhumemühle soll außerdem in Abstimmung mit dem Denkmalschutz gestaltet werden.

Über die notwendige Änderung des Bebauungsplans „Am Mühlenanger“, die von Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser befürwortet wird, berät der Northeimer Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 2. Mai, ab 17 Uhr im Rathaus. Tannhäuser erwartet, dass durch den Neubau einer Attraktivitätssteigerung für den Standort erreicht werde.

Rubriklistenbild: © Weiss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.