Die Awo kauft das Einbecker Krankenhaus

Einbecker Krankenhaus

Northeim. Das Rätselraten um den Investor, der das in finanzielle Schieflage geratene Einbecker Krankenhaus übernimmt, hat ein Ende. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) wird die Gesellschaft für Hospital-Management (GeHoMa) mit ihren Krankenhäusern in Einbeck und Stadtoldendorf übernehmen.

Das teilte der Noch-Betreiber, die GeHoMa, mit.

Die Gremien der Awo hätten am Wochenende dem Kauf zugestimmt, erklärten die beiden GeHoMa-Gesellschafter, Sonja G. Drumm und Bastian Telker, in einer Presemitteilung. Mit dem Datum des Kaufs seien die ausstehenden Gehaltszahlungen an die 520 Mitarbeiter gesichert. Einzelheiten würden am Mittwoch bekanntgegeben. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.