1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Keime entdeckt: Wasser in drei Northeimer Ortschaften abkochen

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Schon wieder wurden Keime im Trinkwasser festgestellt, deshalb gilt in einigen Bereichen von Moringen erneut ein Abkochgebot.
Keime entdeckt: Das Leitungswasser in den drei Ortschaften Imbshausen, Denkershausen und Lagershausen sollte abgekocht werden (Symbolbild). © Foto: DPA Bildfunk/Bernd Weißbrod

In einem Teil des Trinkwassernetzes der Stadtwerke Northeim (SWN) ist eine geringe Belastung mit mikroorganischen Keimen nachgewiesen worden. Laut SWN sind die drei Ortschaften Denkershausen, Imbshausen und Lagershausen betroffen.

Imbshausen/Denkershausen/Lagershausen – Laut gemeinsamer Mitteilung von SWN und Gesundheitsamt sind die Keime für gesunde Menschen in der Regel unbedenklich, können bei immungeschwächten Personen aber zu leichten Verdauungsproblemen führen. Daher sollte das Wasser vor dem Verzehr abgekocht werden. Zum Duschen und Händewaschen könne das Leitungswasser aber weiterhin bedenkenlos verwendet werden. Auch für Tiere sei es unbedenklich.

Das Trinkwasser in den drei Orten werde jetzt mit Chlor versetzt, heißt es weiter, dadurch könne es zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen. Die verwendete Chlormenge sei gesundheitlich unbedenklich.

Die Kernstadt und alle anderen Northeimer Ortschaften seien nicht betroffen. Aktuell werde mit Hochdruck daran gearbeitet, die Störung in den nächsten Tagen zu beheben.   (kat)

Auch interessant

Kommentare