Kinderschutzbund Northeim sucht „Wunschomas“

+
Glücklich miteinander: Wunschoma Hiltrud Happel und die zweieinhalbjährige Johanna.

Northeim. Der Kinderschutzbund Northeim sucht Rentner, die Lust und Zeit haben, sich regelmäßig als Wunschgroßmutter oder -vater mit einem Kind zu treffen.

Dieses Engagement ist nicht als Ersatz für eine Tagesmutter gedacht, betont Elke Witt vom Kinderschutzbund.

Als Beispiel verweist sie auf Hiltrud Happel. Die Rentnerin, die vor kurzem nach Northeim gezogen ist, wollte sich gern als Wunschoma engagieren. Doch, so berichtet Witt, beim ersten Kontakt mit einem potentiellen Wunschenkel habe die Chemie nicht gestimmt.

Nicht nur die Wunschoma und das Kind müssten sich verstehen, auch mit den Eltern müsse es zwischenmenschlich passen. Wenn es nicht funktioniere, sei das nichts besonderes. „Da trifft dann keinen eine Schuld“, betont Witt.

Nun habe es Hiltrud Happel aber mit Johanna gut getroffen. Die Rentnerin und das zweieinhalbjährige Mädchen treffen sich regelmäßig. Beide seien glücklich, berichtet Witt. Das Kind, weil es eine Wunschoma habe und die Rentnerin, weil sie Zeit für das Mädchen habe, um zu basteln, vorzulesen, manchmal auch einfach, um Kuchen zu essen, spazieren zu gehen und alte Werte zu vermitteln. In der Regel treffen sich die beiden einmal pro Woche. Durch Urlaube und wegen anderer Verpflichtungen ruhe der Kontakt manchmal auch.

Wer Zeit hat, sich körperlich noch fit genug fühlt und Kinder mag, kann Wunschgroßmutter oder -vater werden. Interessenten können sich unter Telefon 055 51/ 98 88 15 oder per E-Mail an info@kinderschutzbund-northeim.de bei Elke Witt melden. Gesucht werden Wunschgroßeltern nach ihren Worten im gesamten Landkreis.

Manchmal wenden sich Eltern an den Kinderschutzbund, manchmal werden die Wunschgroßeltern auch über die Kindergärten und die Anlaufstelle „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbundes vermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.