Öffnung der Kindergärten

Corona-Tests für Kita-Personal: Landkreis Northeim soll Kosten übernehmen

Der städtische Kindergarten Ostpreußenstraße in Northeim: Die Einrichtung ist eine von sieben städtischen Kindertagesstätten in Northeim und Ortschaften. Auch hier bekommen Eltern ihre Beiträge für die Betreuung ihrer Kinder für Januar und Februar rückerstattet. Archivfoto: Hubert Jelinek/nh
+
Der städtische Kindergarten Ostpreußenstraße in Northeim

Die Gewerkschaft Verdi fordert mehr Tests und Impfungen für Erzieherinnen.

Northeim – Die Test- und Impfkonzepte für das Personal der die Kindertagesstätten bieten keinen ausreichend Schutz für die Beschäftigten. Mit dieser Kritik hat die Gewerkschaft Verdi auf die Wiederöffnung der niedersächsischen Kindertagesstätten reagiert.

„Schon zu Beginn der Pandemie war klar, dass die Erzieherinnen in den Kitas eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahrnehmen“, sagt Yanira Wolf, Gewerkschaftssekretärin bei Verdi in Göttingen. „Da hätte man schon längst Strategien zum Schutz der Beschäftigten erarbeiten müssen, zumal die Kindergärten ja nie ganz geschlossen waren, sondern zumindest Notgruppen immer betreut wurden.“

Derzeit sei der Schutz des Personals leider davon abhängig, mit welchem Engagement die jeweiligen Träger ihre Konzepte jetzt selbst umsetzen, so Wolf. „Das hätte das Land aber vorher schon regeln müssen.“ Umso wichtiger sei es jetzt, dass bei den Testfrequenzen und den Impfangeboten zugelegt werde.

Der Landkreis Northeim soll die kreisangehörigen Städte und Gemeinden zumindest finanziell bei den freiwilligen Corona-Tests für das Kita-Personal unterstützen. Das teilte die Kreisverwaltung auf HNA-Anfrage mit. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel habe das bereits dem Kreisausschuss vorgeschlagen. Die anteiligen Kosten der Kommunen könnten entsprechend der zu erwartenden Förderrichtlinien des Landes erstattet werden, voraussichtlich bis zum 4. April. Diese Regelung gilt laut Landkreis auch für Kindertagespflegepersonen (Tagesmütter). Auch sie können sich einmal wöchentlich freiwillig testen lassen. Die Kosten dafür werden jeweils zur Hälfte vom Land und vom Landkreis erstattet.

Mit dem Start der Kindertagesstätten hat auch die Stadt Northeim am Montag damit begonnen, dem Kita-Personal kostenlos Coronatests anzubieten. Das teilte die Stadtverwaltung auf HNA-Anfrage mit. Die Testungen für das Personal der städtischen Kindertagesstätten erfolgt direkt in den Kitas. Vorgesehen ist laut Verwaltung, zunächst einmal wöchentlich Tests anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.