Fußball-Bezirksliga: Klappt´s auch auf dem Rasen?

Northeim verlässt gegen Hütte mal wieder das Kunst-Geläuf

Marko Grube

Northeim. Als Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bezirksliga tritt die Reserve des FC Eintracht Northeim am Samstag (16.30 Uhr) bei Tuspo Petershütte an. Der SSV Nörten-Hardenberg will seinen Anhängern am Sonntag (15 Uhr) gegen die SG Werratal einen Heimsieg präsentieren.

Tuspo Petershütte - Eintracht Northeim II (Hinspiel: 1:0). Die Eintracht-Kicker kennen das Gefühl einer Niederlage schon fast nicht mehr. Letztmals gingen sie am 7. November beim 1:4 gegen Hagenberg als Verlierer vom Platz. Seither hat die Mannschaft von Trainer Waldemar Schneider in den zurückliegenden sechs Begegnungen 16 Punkte eingesammelt.

„Wir spielen in Petershütte erstmals seit Monaten wieder auf einem normalen Rasenplatz. Das kostet deutlich mehr Kraft“, warnt Schneider seine Jungs. „Das Training in dieser Woche haben wir komplett auf den nächsten Gegner abgestimmt. Alles andere wird sich ergeben“, sagt der Coach. Weil der Kader nahezu komplett ist, haben Schneider und Co-Trainer Sven Christian Fischer zahlreiche Optionen bei der Aufstellung.

Die Petershütter (26 Punkte) zogen in einem Nachholspiel am Mittwochabend daheim gegen Spitzenreiter FC Grone mit 1:3 den Kürzeren und rangieren nun in der Tabelle direkt hinter der Eintracht (27) auf Platz acht.

SSV Nörten-Hardenberg - SG Werratal (2:1).  „Dieses Spiel müssen wir gewinnen. Wir haben auf eigenem Platz einfach schon zu viele Punkte liegen gelassen“ fordert Nörtens Trainer Marko Grube von seinen Mannen. Aus zehn Partien an der Bünte holte der SSV nur zwölf Zähler. Mit dem vierten Erfolg vor den eigenen Fans würde man außerdem den Platz in der Spitzengruppe festigen. Dass das gegen die Werrataler aber nur mit einer guten Leistung funktioniert, weiß Grube genau. „Mit denen haben wir uns immer enge Spiele geliefert. Außerdem haben sie mit Ruslan Wagner einen sehr torgefährlichen Mann in ihren Reihen.“

Nachdem der SSV-Coach vergangenes Wochenende auf Spieler aus der Reserve zurückgreifen musste, sieht es personell nun wieder deutlich besser aus. Werratal vergrößerte zuletzt mit einem 2:0-Sieg über Dostluk Spor Oste-rode den Abstand zu den Abstiegsrängen und ist derzeit Elfter. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.