Alternatives Areal keine Lösung

Krämer will mit Mega-Store für Reitbedarf in Northeim zur Helios-Klinik

Krämer-Reitsport: So könnte er aussehen, der Mega-Store für Reitbedarf.

Northeim. Der Pferdesportfachhändler Krämer möchte sich weiterhin mit einem Fachmarkt ansiedeln – und zwar auf dem ursprünglich geplanten Grundstück unterhalb der Helios-Klinik.

Das sagte Krämer-Geschäftsführer Frank Schmeckenbecher auf HNA-Anfrage.

Neben dem vom Bauamt der Stadt Northeim vorgeschlagenen Alternativ-Standort auf der gegenüberliegenden Seite der Bundesstraße 3 im Anschluss an den Autohof, der aber von Schmeckenbecher verworfen wurde, gab es nun einen dritten möglichen Standort, berichtet der Unternehmer.

Angeboten wurde ihm ein großes Grundstück in Verlängerung des Autohofs hinter dem Restaurant „Dinx“. Der Northeimer Stadtbaurat Lars Bredemeier habe ihm das Grundstück vor einigen Wochen als „ideal“ für den Fachmarkt angeboten. Doch Schmeckenbecher, der das Grundstück inzwischen besichtigt hat, zeigte sich von dem Angebot enttäuscht: „Das Grundstück liegt zwar an der Autobahn 7, aber nicht an der Bundesstraße 3. Die Zufahrt ist schrecklich und der Standort für uns damit nicht attraktiv“, so der Krämer-Geschäftsführer.

Außerdem sei die angebotene Fläche für den geplanten Fachmarkt viel zu groß und könne nur in Teilen bebaut werden. „Darum wollen wir mit unserem Vorhaben wieder zum ursprünglichen Grundstück unterhalb der Helios-Klinik zurückkehren“, so Schmeckenbecher.

Marcos Prieto, Pressesprecher der Stadt Northeim, betonte, dass mit dieser für ihn neuen Entwicklung jetzt in der Verwaltung umgehend die Vorbereitungen zur Änderung des Bebauungsplans unterhalb der Klinik weiter vorbereitet werden. Die Entscheidung, ob der Bebauungsplan dann auch geändert und der Firma Krämer damit die Ansiedelung auf dem Gelände ermöglicht werde, liege dann bei der Northeimer Politik, die darüber zu entscheiden habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.