Schulabgänger drücken auf die Statistik

Arbeitslosigkeit im Landkreis Northeim steigt im Juli leicht an

Northeim. Der Ferienmonat Juli hat dem Landkreis Northeim einen leichten Anstieg der Arbeitslosenquote beschert. Sie ist mit 5,5 Prozent um 0,3 Punkte höher als im Juni.

Im Juli des Vorjahres lag sie noch bei 5,9 Prozent. Insgesamt waren nach Mitteilung der Arbeitsagentur 3868 Menschen als arbeitslos registriert. Das sind 194 mehr als im Juni.

„Neben dem Januar ist der Juli klassischerweise unsere zweite Spitze im Jahresverlauf, wenn es um die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen geht“, erläutert Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, die aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. „Im Juni und Juli melden sich viele Absolventinnen und Absolventen schulischer und außerbetrieblicher Ausbildungen arbeitslos.“ Daher steige die Zahl junger Arbeitsloser unter 25 in dieser Zeit immer sprunghaft an.

Im aus den Landkreisen Göttingen und Northeim bestehenden Bereich der Arbeitsagentur Göttingen stieg die Arbeitslosenquote um 0,3 Punkte auf 5,7 Prozent. Im Juli 2017 lag sie bei sechs Prozent. 

Rubriklistenbild: © Olaf Weiss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.