Kreisstadt verliert vierten  Bauamtschef in acht Jahren

Lars Bredemeier verlässt das Northeimer Rathaus in Richtung Elmshorn

+
Lars Bredemeier, Bauamtsleiter der Stadt Northeim. 

Northeim. Der Bauamtsleiter der Kreisstadt, Lars Bredemeier, verlässt Northeim. Er wird Stadtbaurat der Stadt Elmshorn (52 000 Einwohner) in Schleswig-Holstein. Das dortige Stadtverordneten-Kollegium wählte ihn am Donnerstagabend zum Wahlbeamten.

Das bestätigte der Elmshorner Bürgermeister Volker Hatje auf Anfrage der HNA.

Wann Bredemeier in den Norden wechselt ist nach den Worten von Northeims Bürgermeister Simon Hartmann noch offen. Das werde in den nächsten Tagen in Gesprächen geklärt. Für ein vorfristiges Ausscheiden aus dem Angestelltenverhältnis wäre die Zustimmung des Verwaltungsausschusses notwendig.

Hartmann Elmshorner Amtskollege meinte, es wäre ihm Recht, wenn Bredemeier seinen neuen Posten noch vor den Sommerferien antreten würde. Diese beginnen im nördlichsten Bundesland am 1. Juli.

Der im Northeimer Stadtrat umstrittene Bredemeier war bei der Wahl in Elmshorn der einzige Bewerber. Ein anderer Kandidat habe zurückgezogen, nachdem klar war, dass die Ein-Stimmen-Mehrheit aus CDU und Grünen ihn nicht unterstützen werde, berichtete Hatje.

Nach dessen Worten war die eigentliche Wahl damit nur eine Formsache. Denn nach schleswig-holsteinischem Recht gebe es bei der Wahl mit nur einem Bewerber keine Nein-Stimmen. Deshalb sei das Ergebnis von Donnerstagabend mit 20 Stimmen und 19 Enthaltungen und ungültigen Stimmen nur gefühlt ein knappes Ergebnis. Nur eine Stimme hätte genügt.

Northeims scheidender Bauamtsleiter, Lars Bredemeier, reizt an seinem künftigen Posten in Elmshorn nach eigenen Worten neben der Größe – im Vergleich zu Northeim (29 000 Einwohner) ist die Stadt am nördlichen Rand es Hamburger Speckgürtels fast doppelt so groß – die dort gestellte Aufgabe mit dem Umbau der Innenstadt mit unter anderem einem Hafen, was für ihn als Mann von der Küste besonders reizvoll sei. 

In Elmshorn steigt der 53-Jährige vom Angestellten zum Wahlbeamten mit einer Amtszeit von sechs Jahren auf. 

„Es gibt ein paar Personen, mit denen es nicht einfach war“, sagte er über sein Verhältnis zu den Northeimer Ratsfraktionen. Aber die Zusammenarbeit mit den Ausschussvorsitzenden Dietmar Kahler (SPD; Ausschuss Planen, Bauen und Umwelt) und Hildegard Pavel (SPD, Sanierungsausschuss) aber auch mit der Standortgemeinschaft in Sachen Innenstadtsanierung sei sehr angenehm gewesen. „Das werde ich vermissen“, sagte Bredemeier.

Seit dem Eintritt in den Ruhestand von Stadtbaurat Bernhard Tecklenburg im Jahr 2011 muss die Stadt Northeim damit nunmehr zum vierten Mal einen neuen Chef für das Bauamt suchen. Tecklenburgs Nachfolger, Reinhard Schade, wechselte nach zweijähriger Tätigkeit 2013 nach Springe am Deister. Es folgte nach einer neunmonatige Vakanz Tanja Mehls, die schon im Sommer 2015 zum Landkreis Paderborn wechselte. Der Amtsantritt von Lars Bredemeier im Herbst 2016 beendete eine erneute, mehr als einjährige Vakanz an der Spitze des Bauamts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.