Arbeiter von Sicherheitsgurten gerettet

Lkw fährt gegen Arbeitskorb: Mann verletzt

Polizei Einsatzwagen Symbolbild dpa
+
Polizei im Einsatz

Northeim – Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung hat die Northeimer Polizei gegen einen 56-jährigen Lkw-Fahrer aus Polen eingeleitet.

Der war am Dienstagmorgen gegen 6.25 Uhr in der Hannoverschen Straße in Hohnstedt so dicht an einem Lkw mit Hubbühne und Arbeitskorb der Straßenmeisterei Northeim vorbeigefahren, dass er den Korb mit der Plane seines Aufliegers touchierte und der darin stehende Mitarbeiter der Straßenmeisterei, der mit Wartungsarbeiten beschäftigt war, aus dem Korb stürzte.

Sicherheitsgurte schützten den 47-Jährigen vor einem Sturz auf die Straße, so die Polizei weiter. Er konnte von zwei Kollegen aus seiner Lage befreit werden und kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

An dem Korb der Arbeitsbühne entstand ein Schaden von 15 000 Euro, an dem Lkw von 1000 Euro.  kat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.