Brandschutz ist das Problem

Mängel im Northeimer City-Center: Stadt kündigt Räumung der Wohnungen an

+
Das City-Center in Northeim 

Northeim. Die Affäre um Brandschutzmängel im Bereich der Wohnungen im Northeimer City-Center spitzt sich zu: Die Stadtverwaltung hat jetzt den Mietern Nutzungsuntersagungen für ihre Wohnungen zugesandt, was einer Räumungsverfügung gleichkommt.

Betroffen sind laut Stadt-Pressesprecher Marcos Prieto 36 Wohnungen. Nach einer Anhörungsfrist bis 5. September droht die Zwangsräumung, sollte bis dahin keine Lösung mit dem Eigentümer des Centers, der Coriander Constructing und Consulting (CCC), gefunden sein.

Knackpunkt ist der fehlende zweite Rettungsweg, da die betroffenen Wohnungen im Brandfall nicht von der Drehleiter angefahren werden können. Dieser Mangel ist schon seit 2008 bekannt. Trotz Mahnungen, zig Gesprächen und am 1. Juli 2016 Festsetzung eines Zwangsgelds, das die CCC zahlte, sei nichts passiert.

Harsche Kritik von CDU, Grünen und SPD hatte es schon vor zwei Jahren an Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser gegeben, dass dieser in der Brandschutzmangelbeseitigung untätig gewesen sei. Es folgte sogar eine Anzeige gegen ihn, weil die Akte über Gespräche mit der CCC nicht aufzufinden war. Bei einer von der Staatsanwaltschaft veranlassten Hausdurchsuchung fand die Polizei die Akte in einer Teeküchen-Spüle.

Zuletzt hatte man sich im November 2016 auf die provisorische Aufstellung einer Gerüsttreppe geeinigt, weil das Center-Management offenbar zusagte, bauliche Maßnahmen in Auftrag zu geben. Als Alternative zu einem zweiten Fluchtweg war auch die Herstellung von Sicherheitstreppenhäusern angekündigt worden, in die weder Feuer noch Rauch eindringen können. Auch das erfolgte nicht.

Nachdem Tannhäuser die Aufsicht in dem Verfahren entzogen wurde, es vor zwei Monaten ein weiteres Gespräch gegeben und sich danach wieder nichts getan hatte, reagierte die Verwaltung jetzt mit den Schreiben an Mieter und CCC.

Das sagt das Center-Management

Offiziell war vom Management des City-Centers keine Stellungnahme zu den Brandschutzmängeln und den Nutzungsuntersagungen zu bekommen. Nach HNA-Recherchen soll es allerdings am Mittwoch ein Gespräch zwischen der Center-Eigentümerin CCC und der Stadt gegeben haben, bei dem auf Einladung von CCC auch ein Brandschutzexperte aus der Hochhaus-Metropole Frankfurt anwesend war. Dabei, so heißt es, habe man sich darauf geeinigt, dass das Center bis Mitte September feuer- und qualmdichte Treppenhäuser herrichtet. So könne auf einen zweiten Rettungsweg verzichtet werden. Für die Mieter veranstaltet die Stadt Northeim am Dienstag, 29. August, ab 19 Uhr in der Stadthalle einen nichtöffentlichen Infoabend, in dem über das weitere Vorgehen berichtet werden soll. Ob es dann eine Rücknahme der Räumungsverfügungen gibt, ist unklar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.