Neue KSN-Stipendiatin

Meike Redeker hat per Video den Menschen im Blick

+
Arbeitsgerät: Meike Redeker arbeitet viel mit dem Fotoapparat, aber auch mit Videokameras, darunter auch ein Spielzeugmodell.

Northeim. Meike Redeker aus Wolfenbüttel ist die neue Stipendiatin der Stiftung der Kreis-Sparkasse Northeim. Die 34-Jährige beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit vor allem mit der Frage, wie die Umgebung das Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst und prägt. Das erzählte die Künstlerin am Mittwoch bei ihrer Vorstellung im KSN-Atelier in Northeim.

Die 34-jährige studierte zunächst Kommunikationsdesign an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) in Braunschweig und an der Mimar Sinan Fine Arts University in Istanbul, danach Freie Kunst an der HBK sowie in Bandung in Indonesien. 2016 folgte das Meisterschülerjahr bei Candice Breitz erneut an der HBK Braunschweig.

Ihre Videoarbeiten zeigt sie auf Film- und Medienkunstfestivals und in Ausstellungen, unter anderem beim Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest oder beim „Streaming Festival“ in Den Haag.

In einem Projekt der Künstlerin ging es zum Beispiel um ihre Geschwister, die sie in verschiedenen, alltäglichen Situationen Zuhause in Szene gesetzt hat. In einem anderen Projekt standen Eingänge verschiedener Geschäfte in Braunschweig im Mittelpunkt: „Es ging um die Frage, wie uns die auf den Plakaten gezeigten Menschen in unserem Leben beeinflussen“, erzählt die 34-Jährige.

Immer, so betont sie, stehen Menschen im Vordergrund ihrer Arbeiten. Oft agiere sie selbst in ihren Videos, aber auch Menschen, denen sie spontan im öffentlichen Raum begegnet.

Für ihre Zeit in Northeim hat sie sich darum ein ganz besonderes Projekt vorgenommen: Sie will ihre künstlerische Arbeit mit Vereinen aus dem Landkreis Northeim umsetzen.

Dabei sollen filmische Portraits entstehen, in denen sich die Vereine als gesamte Gruppe auf einen Rollenwechsel mit einem anderen Verein einlassen. Da spielen Fußballer vielleicht im Posaunenchor oder Feuerwehrleute singen im Chor. Interessierte Vereine können sich bei Meike Redeker per E-Mail an meike.redeker@gmx.de bewerben.

Ihre Arbeit und sich selbst stellt Meike Redeker Kunstinteressierten beim Tag des offenen Ateliers am Dienstag, 5. Dezember, von 19 bis 21 Uhr vor. Treffpunkt ist das Atelier am Zwinger in Northeim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.