Grund für Verfahren unklar

Northeim: Ministerium ermittelt gegen Landrat Wickmann

Northeim. Das niedersächsische Innenministerium hat EIN disziplinarisches Ermittlungsverfahren gegen den Northeimer Landrat Michael Wickmann eingeleitet.

Michael Wickmann

Das hat das Ministerium auf Anfrage bestätigt. Es hatte zuvor in einer mehrmonatigen Vorprüfung geklärt, ob die Vorwürfe gegen den seit Ende September wegen eines Schlaganfalls krank geschriebenen Landrat für ein Disziplinarverfahren ausreichen. Was dem 63-Jährigen vorgeworfen wird, ist nach wie vor unklar.

Das Innenministerium macht dazu mit dem Hinweis, dass es sich bei einem Disziplinarverfahren um eine vertrauliche Personalangelegenheit handelt, keine Angaben. Nach dem Landes-Disziplinarrecht ist für ein Disziplinarverfahren gegen den Landrat das niedersächsische Innenministerium zuständig.

Wickmann sagte am Mittwoch auf Anfrage nur, dass er einen Anwalt eingeschaltet habe, der nun Akteneinsicht nehmen werde. Zu den Vorwürfen äußerte er sich nicht.

Unabhängig von dem Disziplinarverfahren hat Wickmann die Rückkehr an seinen Schreibtisch im Kreishaus bereits mehrfach verschieben müssen. Er ist weiterhin krank geschrieben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.