Neuwahl wohl im Januar oder Februar

Ministerium versetzt Landrat auf eigenen Wunsch in Ruhestand

Northeim. Das Niedersächsische Innenministerium hat dem Wunsch des Northeimer Landrats Michael Wickmann (63) auf Versetzung in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen stattgegeben.

Am 31. August wird er offiziell aus dem Dienst ausscheiden. Das bestätigte Northeims Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer. Wickmann hatte Ende 2014 einen Schlaganfall erlitten und war seitdem nicht wieder in den Dienst zurückgekehrt.

Laut Heuer muss innerhalb von sechs Monaten ein neuer Landrat gewählt werden. Das wäre bis Ende Februar. Über die Festlegung des Wahltermins muss der Kreistag entscheiden. Das soll laut Erstem Kreisrat Dr. Hartmut Heuer in der nächsten regulären Kreistagssitzung am 9. Oktober geschehen.

Michael Wickmann

Da zwischen dem Beschluss über den Wahltermin und der Wahl ein Mindestzeitraum von 64 Tagen vergehen muss, sei es eher unwahrscheinlich, dass sich die Politik auf einen Wahltermin noch in diesem Jahr kurz vor Weihnachten einigt, sagte Dr. Heuer. Er geht eher von einem Termin im Januar oder Februar aus. Auf jeden Fall müsse der erste Wahlgang innerhalb von sechs Monaten nach Wickmanns Ausscheiden, also bis zum 29. Februar stattfinden, so sehe es das Kommunalverfassungsgesetz vor.

CDU setzt auf von Garmissen

Bislang hat nur die Kreis-CDU einen möglichen Landratskandidaten ins Spiel gebracht. Genannt wurde der aus Dassel stammende Dr. Bernd von Garmissen, der bereits 2013 für den Landratsposten kandidierte, damals aber Michel Wickmann (SPD) in der Stichwahl unterlag.

SPD noch ohne Vorschlag

Die Sozialdemokraten haben sich noch nicht öffentlich über einen möglichen Landratskandidaten geäußert.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.