Mitmacher für die Stadtwette sind gefragt

Strand mitten in der Stadt: Die Uelzener hatten bei der Stadtwette von Hallo Niedersachsen 2014 folgende Aufgabe zu lösen: Sandstrand, Palmen, Bar, Surfbretter sowie 250 Beachboys und -girls sollten in der Innenstadt das Gefühl der 1960er-Jahre wieder aufleben lassen. Foto: Huchthausen/nh

Northeim. Mit einem eigens gebildeten Organisationsstab in der Stadtverwaltung bereitet sich die Stadt Northeim auf die Live-Fernsehsendung der Sommertour von Hallo Niedersachsen am Samstag, 30. Juli, ab 19.30 Uhr auf dem Northeimer Münsterplatz vor. Im Mittelpunkt wird dabei eine Stadtwette stehen, für deren Gewinn mutmaßlich mehrere hundert Menschen notwendig sein werden.

„Wir brauchen dabei die Unterstützung der Bevölkerung“, sagte Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser in einer Pressekonferenz zur Vorbereitung des Events am Dienstag im Rathaus.

Bei Wetten, die der NDR in vorausgegangenen Sendungen in anderen Städten gestellt hatte, habe es sich zumeist darum gehandelt, möglichst viele Menschen kostümiert nach einem bestimmten Motto zusammenzubekommen, die dann in einer selbst zu erstellenden originellen Kulisse eine besondere Aufgabe zu erledigen hätten.

Organisationsstab gegründet

Der Organisationsstab der Stadt habe deswegen auch schon erste Kontakte zu Northeimer Vereinen und auch Firmen aufgenommen, die ihre Unterstützung signalisiert hätten, sagte Tannhäuser. Wer sich selbst schon jetzt zum Mitmachen melden möchte, könne dies auch schon jetzt tun. Ansprechpartner bei der Stadt ist Holger Schröder unter der Rufnummer 05551/966 272.

Auf welche Stadtwette sich die Menschen im Ort vorbereiten können, das wird erst am Montagmorgen vor der Veranstaltung bei NDR 1 Niedersachsen bekannt gegeben. Die Northeimer werden ihre Aufgabe also am Montag, 25. Juli, erfahren. Bis Samstag haben sie dann Zeit, sie anzugehen.

Northeim im Fernsehen

Darüber wird Northeim eine Woche lang im Fokus der Berichterstattung stehen. „Hallo Niedersachsen“ im Fernsehen und NDR 1 im Radio werden nach eigenen Angaben im Vorfeld und am Veranstaltungstag aktuell und direkt aus dem Sommertour-Ort berichten, in Live-Schalten, in vorproduzierten Beiträgen oder auch Reportagen.

Stärkung des Wir-Gefühls

Dies, und vor allem auch die Stärkung des Wir-Gefühls in der Stadt, rechtfertigten die Kosten von 20 000 Euro, die der Rat im städtischen Haushalt für die Mitgestaltung der Sendung bereitgestellt habe, sagt Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser. Dabei handele es sich im Wesentlichen allerdings um Personalkosten für Mitarbeiter des Bauhofs, die zur Vorbereitung eingesetzt werden.

Rubettes auf dem Münster

Im Anschluss an die Live-Sendung am Samstag, 30. Juli, auf dem Münsterplatz, die von Kerstin Werner und Arne-Torben Voigts moderiert wird, steigt auf der NDR-Bühne bis Mitternacht eine Aftershow-Party mit Live-Musik der weltberühmten britischen Band The Rubettes (Sugar Baby Love) und der Partyband History.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.