Stadtrat folgt Antrag der FDP-Fraktion

Mobile Luftfilter für Schulen und Kitas in Northeim

Luftfilter in einem Klassenraum
+
Ähnliche Geräte will die Stadt Northeim für ihre Schulen und Kitas anschaffen.

Die Stadt Northeim wird noch in diesem Jahr mobile Luftfiltergeräte anschaffen

Northeim – Der Northeimer Rat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, alle Räume der Schulen und Kindergärten mit Luftfiltern auszustatten.

Die Ratsmitglieder folgten damit deinem Antrag der FDP-Fraktion.

Da man aufgrund der Dringlichkeit des Themas (Stichwort: Omikron) nicht bis zur Genehmigung des Haushalts 2022 warten könne, sollen noch im Haushalt 2021 dafür 640 000 Euro als außerplanmäßige Ausgaben bereitgestellt werden, hieß es. Gedeckt sind diese durch Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer. Die Wartungskosten von rund 160 000 Euro werden im Haushalt 2022 berücksichtigt.

Nachdem die Stadt im Sommer zunächst 19 Geräte angeschafft hatte, die in Räumen aufgestellt wurden, die nicht belüftet werden können (wir berichteten), hatte die FDP-Fraktion im neuen Northeimer Rat am 5. Dezember die Ausrüstung aller Schul- und Kindergartenräume beantragt.

Fraktions-Chef Eckhard Ilsemann hatte den Antrag der Liberalen unter anderem damit begründet, dass erneute Kita- und Schulschließungen unbedingt vermieden werden müssten und die Inzidenzwerte von kleinen Kindern in der augenblicklichen Phase des Infektionsgeschehens besonders hoch seien. Dies sei insbesondere für berufstätige Eltern eine große Herausforderung, weil sie im Falle einer Infektion ihrer Kinder die Betreuung selbst organisieren müssten.

Nachdem der Verwaltungsausschuss der Stadtverwaltung einen entsprechenden Auftrag erteilt hatte, hatte eine Bedarfsermittlung ergeben, dass für Unterrichts-, Fachunterrichts-, Gruppen- und Schlafräume sowie Mensen, Aulen und Lehrerzimmer weitere 200 Anlagen angeschafft werden müssen.

Die Luftfilteranlagen für Kindertagesstätten in freier Trägerschaft sollen den jeweiligen Betreibern als Zuwendung übergeben werden mit der Maßgabe, diese nur in den dafür bestimmten Einrichtungen zu betreiben und dafür Wartungsverträge abzuschließen. (Niko Mönkemeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.