Wohnung völlig ausgebrannt

Nach Brand in Northeim: Bürgermeister nimmt Familie bei sich auf

Northeim. Die Familie, die beim Brand in der Hindenburgstraße ihre Wohnung verloren hat, ist beim Northeimer Bürgermeister untergekommen. Spenden können im Rathaus abgegeben werden.

Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser hat die Familie, die beim Brand in der Hindenburgstraße ihre Bleibe verloren hat, kurzfristig bei sich in der Wohnung aufgenommen. Tannhäuser will ihr so lange ein Dach über dem Kopf geben, bis sie eine vorübergehende Wohnung gefunden hat. Bei der Wohnungssuche hilft er auch. Die Familie konnte nichts aus der Wohnung mitnehmen.

Eine weitere Bewohnerin ist bei ihrer Tochter in der Nachbarschaft der Hindenburgstraße untergekommen.

Toter bei Großbrand in Northeim

Gesucht wird eine idealerweise möblierte Wohnung für eine dreiköpfige Familie mit einer neunjährigen Tochter, die für drei bis vier Monate vermietet werden kann. Tannhäuser schätzt, dass dann geklärt ist, ob und wann die Familie wieder in ihre Wohnung in der Hindenburgstraße zurück kann.

Wer eine Wohnung zu vermieten hat, Kuscheltiere, Bade- oder Sportbekleidung für die neunjährige Tochter, einen Adventskalender oder Handys abzugeben hat, kann sich bei der Stadt unter Tel. 05551 / 96 61 01 melden. Kleinere Gegenstände können auch direkt beim Northeimer Rathaus abgegeben werden.

Video vom Brand:

Rubriklistenbild: © Kreisfeuerwehr/Lange/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.