Nach Ölunfall: Stadt Northeim sperrt Freizeitsee

Foto: Lange/nh

Northeim. Der Northeimer Freizeitsee ist nach dem Ölunfall am Donnerstag bis auf unbestimmte Zeit für die Öffentlichkeit gesperrt worden.

Das bestätigte am Freitag Rolf Buberti, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt bei der Northeimer Kreisverwaltung.

Laut Buberti wurde ein Gutachter damit beauftragt, festzustellen, welche Auswirkungen der Ölunfall auf Flora, Fauna sowie Boden- und Wasserqualität hat. Buberti: „Sobald die Ergebnisse vorliegen und aussagen, dass keine Gefahr besteht, wird der See wieder freigegeben.“

Am Donnerstag waren aus einer defekten Ölleitung an einem Schiff 70 Liter Hydrauliköl in den Northeimer Freizeitsee gelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.