Beschluss sorgte für Diskussionen

Nadel statt Ehrenring: Neue Auszeichnungen für Kreistagsmitglieder

+
Neue Anerkennung für langjährigen Einsatz: In Northeim erhalten Kreistagsmitglieder künftig eine Ehrennadel. 

Northeim. Teure sogenannte Ehrengaben wird es für langjährige Kreistagsmitglieder künftig nicht mehr geben.

Der Kreistag beschloss in der Sitzung am Freitag neue Richtlinien für die Auszeichnung für langjährige Kreistagszughörigkeit.

Joachim Stünkel (CDU) ist somit das letzte Kreistagmitglied, das für 25-jährige Zugehörigkeit eine Uhr erhalten hat. Er erhielt sie bei der Kreistagsitzung, unmittelbar bevor der Kreistag die Neuregelung beschloss.

Neuregelung

Erhielt noch eine Uhr als Auszeichnung: Joachim Stünkel

Die gegen die Stimmen der AfD beschlossene neue Richtlinie sieht vor, dass Kreistagsmitglieder künftig • nach zehn Jahren eine Ehrenurkunde erhalten, • nach 20 Jahren eine Urkunde und eine Aufmerksamkeit bekommen und • nach 25 Jahren mit einer Urkunde und einer Silbernen Ehrennadel, die das Wappen des Landkreises trägt, ausgezeichnet werden.

In Einzelfällen sollen in besonderen Fällen allerdings auf Beschluss des Kreistags auch andere Ehrungen möglich sein.

Provokation der AfD

Jens Kestner

In der Debatte vor dem Beschluss zog sich AfD-Fraktionsmitglied Jens Kestner den Zorn der übrigen Fraktionen zu. In seiner, obwohl eine Mikrofonanlage vorhanden war, teilweise schreiend vorgetragenen Begründung, wieso er und seine Fraktion auch die Neuregelung ablehnen werden, warf er den übrigen Kreistagsmitgliedern elitäres Verhalten vor, nur sich selbst im Blick zu haben und dabei das Interesse der Allgemeinheit zu vergessen. Damit zeige sich die gleiche Haltung, die auf Bundesebene bei der illegalen Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge zum Ausdruck gekommen sei, so Kestner.

Andere, die sich außerhalb des Kreistags für die Allgemeinheit einsetzten, würden vom Kreistag auch keine Ehrung erhalten. Für ihn sei es Ehre genug, im Kreistag das Volk vertreten zu dürfen, betonte Kestner.

Entgegnung

Hermann Weinreis

Kreistagsvorsitzender Hermann Weinreis (SPD) wies die Vorwürfe im Namen der übrigen Kreistagsmitglieder zurück. Niemand müsse sich im Kreistag in beleidigendem Ton derartiges vorwerfen lassen.

Darauf, dass der Landkreis Northeim auch Personen auszeichne, die sich in den Freiwilligen Feuerwehren, den Rettungsdiensten, in sozialen Einrichtungen und Wohlfahrtsverbänden ehrenamtlich engagierten, verwies Gudrun Borchers (SPD).

Beschlussfassung

Schließlich stimmte bei Enthaltung von Lothar Baumelt (Northeim 21) außer der AfD-Fraktion der gesamte Kreistag für die neue Richtlinie. Baumelt hatte vorgeschlagen, die Ehrung bereits für zehnjährige Kreistagszugehörigkeit zu streichen.

Alte Regelung

Seit 1986 gab es für zehnjährige Kreistagszugehörigkeit einen goldenen Ehrenring (Wert 650 Euro). Alternativ konnten sich die zu Ehrenden bereits für eine günstigere silberne Variante des Rings und seit 2014 auch für eine andere Ehrengabe entscheiden, beispielsweise eine Uhr. Diese Regelung war schon im alten Kreistag als nicht mehr zeitgemäß erachtet worden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.