Über 800 Personen beteiligten sich an Umfrage

Das mehrheitliche Urteil über Northeim: naturnah, aber langweilig

Luftbild der  Northeimer Innenstadt.
+
Die Natur, die Northeim umgibt, wird von den Northeimern sehr geschätzt. Weniger gefällt der Gesamtzustand der Innenstadt. ARchiv

Was macht Northeim aus? Mit was kann die Stadt punkten? Und was gefällt den Menschen gar nicht? Bei einer Umfrage konnte Northeimer und Menschen aus dem Umland darauf antworten.

Northeim – Northeim wird geschätzt wegen seiner Natur mit Seen und Wäldern und den damit verbundenen Freizeitmöglichkeiten. Auch das Kulturangebot kommt bei Northeimern und Besuchern gut an. Bemängelt werden hingegen die Leerstände in der Innenstadt und die fehlende Sauberkeit. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer Online-Umfrage, an der 851 Menschen (675 aus Northeim, 176 von außerhalb) von Mitte März bis Mitte April teilgenommen haben.

Als Gründe, weshalb man nach Northeim kommt, wurde hauptsächlich ein längerer Einkauf (40 Prozent) genannt, fast gleich auf mit dem Arbeitsplatz gefolgt vom Arztbesuch. Rund ein Viertel der Befragten kommt wegen des Kulturangebots.

Weitere Ergebnisse der Umfrage sind zu folgenden Kernpunkten zusammenzufassen:

Positive Aspekte

Sowohl für die Northeimer als auch für die Befragten von außerhalb stellt die natürliche Umgebung die wichtigste Stärke Northeims dar. Für die

Northeimer spielen zudem im Vergleich mit anderen Städten die Lage und die Verkehrsanbindung eine wichtige Rolle. Befragte von außerhalb schätzen hingegen besonders die Kultur und die Freizeitveranstaltungen, wünschen sich hier aber ein noch größeres Angebot. Beide Gruppen nennen an fünfter Stelle das Fachwerk als Stärke der Stadt.

Negative Seiten

Vo allem der Leerstand in der Innenstadt wird im Vergleich zu anderen Städten von den Umfrageteilnehmern beklagt. Die Northeimer äußern zudem eine große Unzufriedenheit mit Politik und Verwaltung der Stadt. An dritter Stelle folgt, dass das Stadtbild, insbesondere die Sauberkeit, kritisiert wird. Menschen von außerhalb bemängeln zudem die Einkaufs- und Parkmöglichkeiten.

Charakter der Stadt

Zur Frage nach den Charaktereigenschaften der Stadt ist circa 30 Prozent der Befragten offensichtlich nichts eingefallen. Das sei beachtenswert, heißt es in der Auswertung. Ebenso auffällig sei, dass unter den genannten Antworten überwiegend negative Eigenschaften wie öde, langweilig, veraltet, unflexibel aufgeführt werden. Als positive Eigenschaften werden – wenn auch seltener – freundlich, gemütlich und zuverlässig genannt.

Die zahlreichen Leerstände in der Innenstadt, missfallen den Teilnehmern der Umfrage.

Sehenswürdigkeiten

Mit den Sehenswürdigkeiten sind die Northeimer gut vertraut. Die Stadthalle, das Theater der Nacht, der Wieterturm, die Wallanlagen, die Stadtmauer und die St.-Sixti-Kirche wurden von 80 bis 90 Prozent der Northeimer schon besucht. Das Städtische Museum hingegen ist zwar bekannt, wurde aber nur von 69 Prozent besucht. Das Reddersen-Haus ist sogar 14,5 Prozent der Northeimer völlig unbekannt.

Das Theater der Nacht trägt sehr zur Bekanntheit und zum Ansehen der Stadt bei.

Die Befragten von außerhalb besuchten vor allem die Seenplatte (90,2 Prozent), gefolgt vom Brauereiturm und der Stadthalle. Hier fiel besonders auf, dass rund 30 Prozent der Besucher von außerhalb das Kloster St. Blasien, das Fachwerk-Fünf-Eck und St. Spiritus nicht kennen. Der Münzfund im Heimatmuseum ist sogar knapp der Hälfte unbekannt. Vom Reddersen-Haus haben mehr als ein Viertel der Befragten, die nicht aus der Stadt kommen, noch nie etwas gehört.

Für viele der Befragten ist Northeim einzigartig, weil es ihr Geburts- oder Wohnort ist. Hervorgehoben wurden aber auch das Theater der Nacht, die Seenplatte und erneut die Natur.

Freizeitangebot

Die Befragten besuchen in ihrer Freizeit am häufigsten den Freizeitsee, das Kino und das Hallenbad. Bei der Umfrage wurde deutlich, dass zahlreiche Freizeitangebote wie Disc-Golf-Anlage, Skulpturenpfad und „Park der Generationen“ nicht bekannt sind.

Anders verhält es sich mit den Veranstaltungen in der Innenstadt. Von Weihnachtsmarkt bis NOM MOT sind alle bekannt und wurden von mehr als 80 Prozent der Befragten besucht. Ebenso erfolgreich ist der Wochenmarkt. Weniger bekannt sind die Musiknacht und das Drachenbootrennen. (Rosemarie Gerhardy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.